24Option Test – Was sind die Erfahrungen bei Ein- und Auszahlung?

Schwarzes Quadrat mit goldener 24

24 Option ist ein Broker, bei dem Forex und CFD Papiere gehandelt werden können. Vorausschickend ist zu sagen, dass hier die deutsche Sprache nicht bedient wird. Man muss also entweder Englisch, Spanisch, Russisch oder Arabisch sprechen, um hier wirklich durchblicken zu können. Sonst zeigt sich der Anbieter aber von einer sehr positiven Seite. Nicht umsonst ist das Unternehmen offizieller Partner des bekannten Fußballklubs Juventus Turin.

 

Man meint es also durchaus ernst mit seinem Geschäft und auch wenn die deutsche Sprache nicht unterstützt wird, können Kunden aus der Bundesrepublik gewonnen werden.

Alle Vor- und Nachteile von 24Option

Große Krypto Vielfalt

Starker Web Trader mit allerlei Handelsfunktionen

Weitreichende Weiterbildungsangebote

Leicht erreichbarer Support

Informative FAQs

Apps mit Schwächen

Relativ teure Kontoverwaltung

Handelt es sich bei 24option.com um Betrug?

In so manchem Forum stößt man auf die Frage, ob 24option ein Abzocker oder Betrüger ist. Im Rahmen dieser Review kann die Frage mit einem eindeutigen „Nein“ beantwortet werden. Bei 24option.com geht es definitiv mit rechten Dingen zu. Es handelt sich hier um einen Online-Broker der sowohl seriös als auch zuverlässig ist und auf welchen sich Trader voll und ganz verlassen können. 24option kommuniziert die Konditionen und Handelsbedingungen klar und transparent und setzt diese selbstverständlich auch genauso im Handel um.

Das Unternehmen hat, wie viele andere Broker auch, seinen Hauptsitz auf Zypern und wird von der zypriotischen Behörde CySEC überwacht und reguliert. Der Broker muss sich aufgrund dieser Lizenz auch an die Regularien der MiFID halten und darf seinen Finanzdienst in der ganzen EU anbieten. Es bestehen absolut keine Bedenken, auch wenn 24option die bis zu 50-fache Umsetzung des Bonusbetrages fordert. Dies ist lediglich eine wenig kundenfreundliche Maßnahme. Andererseits sei gesagt, dass Trader nicht dazu verpflichtet sind, einen Bonus in Anspruch zu nehmen.

Der Broker ist bei der Abwicklung der finanziellen Transaktionen in internationale Netzwerke der Finanzbranche eingespannt und kooperiert mit prominenten Kreditkartenanbietern wie MasterCard oder Visa. Diese Anbieter legen großen Wert darauf, ihre Dienstleistungen nur seriösen Kunden anzubieten. Man muss wirklich nicht an der Seriosität und Zuverlässigkeit zweifeln – darauf weist auch die Zusammenarbeit mit europäischen Banken hin. Seit 24option im Jahr 2010 gegründet wurde, hat es keine Betrugsfälle gegeben und auch für die Zukunft kann Betrug ausgeschlossen werden.

Ein Überblick über das Angebot

24option zählt zu den beliebtesten Brokern für Binäre Optionen. Im Netz sind zahlreiche positive Erfahrungsberichte vorzufinden. Die Handelsplattform eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Profis, da diese besonders benutzerfreundlich, simpel designt und übersichtlich aufgebaut ist. 24option bietet dabei die Meta Trader 4 Handelsplattform an, welche nach einem kurzen Downloadvorgang gleich genutzt werden kann.

Neukunden werden fünf verschiedene Kontomodelle zur Auswahl geboten. Diese unterscheiden sich zunächst einmal in der Einzahlung, welche für die Eröffnung des jeweiligen Kontos notwendig ist. Als Trader hat man Zugriff auf einen Account Manager, man wird in die Mechanismen der Finanzmärkte eingeführt und genießt regelmäßig Zugang zu Webinaren. Täglich werden Marktberichte erstellt und auch ein Demokonto kann für einen Test genutzt werden, um erste Erfahrungen zu sammeln. Es werden 10.000 Euro virtuelles Kapital zum Üben zur Verfügung stellt. Höhere Kontomodelle bieten außerdem kostenlose Abhebungen, persönliche Tutorials und den Zugang zu Analysen. Hat man sich einmal auf ein Kontomodell festgelegt, ist diese Entscheidung keineswegs endgültig, sondern kann durch Einzahlung des entsprechenden Betrages verändert werden.

Bei 24option kann auf die Entwicklung verschiedenster Kryptowährungen spekuliert werden. Insgesamt können etwa 20 Paare gehandelt werden. Für den Handel können Trader über 50 Indikatoren nutzen. Diese hohe Zahl zeugt von der Funktionsfähigkeit der Plattform und einer hohen Qualität. Dabei können drei unterschiedliche Charttypen genutzt werden. Resultate erhält man in Echtzeit und kann seine Order direkt ausführen. Zu den vier Funktionen der Meta Trader 4 Handelsplattform gehören:

  • Trend-Beobachtungen
  • Automatisierte Trading Werkzeuge
  • Der Trade von CFD (und Forex)
  • Marktpreis-Analysen

24option bietet außerdem für alle Anleger, die auch unterwegs traden möchten, die passende App für iOS- und Android-Geräte an.

Wie funktioniert das Krypto Währungen handeln über CFDs?

Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten, wie man Kryptowährungen handeln kann. Die erste Möglichkeit besteht darin, die Coins bei einer Krypto-Börse zu kaufen oder zu verkaufen. Die Alternative ist, sogenannte Krypto-CFDs zu handeln, bei welchen eine digitale Währung als Basiswert fungiert.

Vorschau der Webseite

Was ist CFD Trading?

Die Abkürzung CFD steht für Contract for Difference. Bei Differenzkontrakten geht es darum, dass Trader die Differenz zwischen Ausstiegs- und Einstiegspunkt handeln. Man nennt diese Differenz auch Spread. Vereinfacht erklärt entscheidet sich ein Trader dabei für steigende oder fallende Kurse. Hierbei gibt es einen Hebel, der in beide Richtungen funktioniert. Kursveränderungen bei der Kryptowährung wirken sich aufgrund des Hebels überproportional auf die Rendite aus. Durch einen Hebel kann der Trader sowohl profitieren und möglicherweise höhere Renditen erzielen als durch den simplen Einkauf von Bitcoin und Co. – aber als Verluste einfahren. Diese werden durch den Hebel größer. Neben Kryptowährungen kann man mit Differenzkontrakten auch auf die Kursentwicklung von Aktien, Rohstoffen, Indizes und Devisen spekulieren.

Ganz besonderer Aufmerksamkeit sollte man dem sogenannten Education Center widmen. Hier kann man nämlich einige Weiterbildungsangebote erhalten und so dem Trading mit deutlich mehr Selbstbewusstsein nachgehen. Auch die Plattform selbst weiß in dieser Hinsicht zu überzeugen und bietet unterschiedlichste Handelsfunktionen an. Man bekommt von dem Broker zudem die Informationen, dass die Werte der Onlinewährungen zum Teil äußerst schnell und häufig schwanken können.

Risikomanagament ist auch beim Crypto Trading wichtig

Eine Garantie, dass der Kurs einer Münze also stabil bleibt, wird so ausdrücklich nicht gegeben. Auch, wenn also immer mehr Händler sich den digitalen Währungen nähern, sollte man das entstehende Risiko nicht vergessen. Volatilität gehört schließlich zum Markt einfach dazu. Im Education Center finden sich unterschiedlichste Punkte. So kann man den täglichen Markt Report einsehen, ein interaktives E-Book herunterladen, gewisse Trading Strategien erlernen und an Webinaren teilnehmen. Außerdem gibt es weitere kurze Videos zu den unterschiedlichen Funktionen und Handelsmöglichkeiten.

Das 24Option SchulungscenterDenn auch wenn der Markt mit den bekannten Risiken behaftet ist, ergeben sich aus den Eigenschaften der Currencies eben auch eklatante Renditechancen. Wer hier also ein wenig Gespür an den Tag legt, ein gutes Timing beweist und sein Risikomanagement nicht vergisst, der bekommt durch 24 Option einen starken Partner, wenn es um das CFD Trading von Onlinewährungen geht. CFDs sind im Übrigen etablierte Finanzprodukte, die es den Händlern ermöglichen, mit den Assets zu traden, ohne die Werte selbst zu erwerben.

Liegt man mit eigenen Voraussagen falsch, so bedeutet dies oftmals den Totalverlust der Anlage, jedoch sind richtige Einschätzungen mit Renditen behaftet, die beispielsweise im normalen Aktienhandel wohl nur Wunschvorstellungen sind. Gerade bei größeren Schwankungen, wie sie im digitalen Währungsmarkt immer wieder auftreten, darf man sich auf sehr hohe Erträge freuen. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich sowohl über die genauen Basiswerte informiert, als auch noch einmal selbst studiert, wie CFDs eigentlich genau funktionieren.

Dann ist man für den Handel gewappnet und kann sich die attraktive Plattform von Option24- wie der Broker bei Usern auch häufig genannt wird- zu Nutze machen.

Vor dem Anmelden herrscht Verifizierungspflicht

Wie bereits erwähnt, hat man es nicht mit einem europäischen Anbieter zu tun. Unternehmen aus der EU müssen sich an den hohen Standards der Staatengemeinschaft orientieren. Unregelmäßigkeiten sind kaum möglich und User haben im Zweifelsfall den Weg des gültigen Rechts gegeben. In einem 24Option Test muss man also ein wenig genauer hinsehen, wie es um die Sicherheitsmaßnahmen und die Zuverlässigkeit des Angebots bestimmt ist. Da ist sofort positiv auffallend, dass man auch hier ein Verifikations-Verfahren durchlaufen muss, um überhaupt mit dem Trading loslegen zu können.

Anmeldung zum BrokerSo reagiert der Anbieter auf die regulatorischen Sicherheitsbestimmungen des Tradings. Der Prozess selbst wird als „mandatory“, also als verpflichtend, bezeichnet. Nur so kann der Konzern nämlich illegale Aktivitäten und 24Option Betrugsabsichten vermeiden. Man muss also diverse Dokumente hochladen und dann auf die Bestätigung eines Konzernmitarbeiters warten. Sind alle Dokumente geprüft, wird man eine E-Mail erhalten, die einem den Eingang und die erfolgreiche Prüfung bestätigen.

Um die Verifizierung also erfolgreich abzuschließen, muss man verschiedene Dokumente bereitstellen. Zunächst einmal wird der Personalausweis, bzw. der Reisepass oder auch der Führerschein verlangt. Hier müssen Vorder- und Rückseite kopiert werden. Weiterhin muss die Adresse bestätigt werden, zum Beispiel durch einen Bankauszug oder auch durch eine Verbrauchsrechnung. Diese Dokumente dürfen nicht älter als sechs Monate sein und müssen klar aufzeigen, wie der Name des Händlers lautet und auch die Wohnadresse bennenen.

Entscheidet man sich für eine 24 Option Einzahlung mittels Kreditkarte, dann wird man auch die Kreditkarte selbst einscannen müssen. Auch hier werden Vorder- und Rückseite verlangt. Um dem Datenschutz aber entsprechen zu können und nicht leichtsinnig etwaige sensiblen Informationen weiterzugeben, wird man von dem Broker dazu aufgefordert, die ersten zwölf Ziffern der Kreditkartennummer zu verdecken. Gleiches gilt auch für den CVV Code auf der Rückseite. Es gibt auch die Möglichkeit der Einzahlung über bestimmte digitale Wallets. Wer sich hierfür entscheidet, der muss einen Screenshot von seiner Profilseite anfertigen.

Auch hier muss der volle Name, E-Mail und die sogenannte E Wallet ID erkennbar sein. Sämtliche Dokumente kann man in seinem Account unter dem Menüpunkt „Upload Documents“ bereitstellen. Man hat also verschiedene Möglichkeiten gegeben, um den Deposit auszuführen. Genauer gesagt, darf man sich seiner Kreditkarte bedienen, genauso gibt es die Möglichkeit des sogenannten Wire Transfers oder über einen Anbieter eines E-Wallets. Man sollte nur daran denken, dass 24 Option Erfahrungen Auszahlungen betreffend im Normalfall mit der gleichen Zahlungsart verbunden werden, wie die Einzahlungen.

Im Einzelnen kommt es aber auch auf die Höhe der Transaktionssumme an. Insofern sollte man selbst überprüfen, welche verschiedenen Varianten möglich werden. Man kann also die Dienste von Visa, Mastercard, Skrill, Neteller, Sofortüberweisung, Giropay oder auch der Paysafecard nutzen. Zusätzlich bekommen auch Kunden der Diners Club Karte Gelegenheiten, diese für 24Option Einzahlungen zu verwenden. Weitere Transaktionswege finden sich direkt auf der Website oder in 24Option Erfahrungsberichten.

Die 5 Kontomodelle des Anbieters

24option bietet seinen Kunden fünf verschiedene Kontomodelle zur Auswahl: Die einzelnen Modelle werden als Basis, Silver, Gold, Platinum und Diamond bezeichnet und unterscheiden sich zunächst einmal in der Einzahlung, welche für die Eröffnung des jeweiligen Kontos notwendig ist.

  • Basic-Konto:250 Euro Mindesteinzahlung
  • Silver-Konto:2.000 Euro Mindesteinzahlung
  • Gold-Konto:25.000 Euro Mindesteinzahlung
  • Platinum-Konto:50.000 Euro Mindesteinzahlung
  • Diamond-Konto:ab 50.000 Euro Mindesteinzahlung

Jeder erhält von 24option ein kostenloses eBook und kann verschiedene Charttypen und den Wirtschaftskalender nutzen. Jedoch stehen professionelle Trainings und ein persönlicher Trading-Coach erst ab dem Silver-Konto zur Verfügung.

Um das Handelskonto zu kapitalisieren, kann man zwischen unterschiedlichen Zahlungsmethoden auswählen: Banküberweisung, Kreditkarte, Sofortüberweisung und E-Wallet-Lösungen wie Webmonex, Netter oder Skrill. In der Regel fallen für Einzahlungen keine Gebühren an. Für Auszahlungen wiederum werden jedoch Gebühren erhoben. Beim Basic-Konto ist nur die erste Auszahlung kostenfrei. Alle weiteren Auszahlungen kosten monatlich 30 Euro. Auszahlungen sind lediglich ab dem Gold-Konto kostenlos.

Die Höhe des Mindesteinsatzes und der Renditen sind abhängig vom gewählten Kontotyp:

  • Basic-Konto:24 Euro pro Trade und bis zu 83 Prozent Rendite
  • Silver-Konto:24 Euro pro Trade und bis zu 83 Prozent Rendite
  • Gold-Konto:48 Euro pro Trade und bis zu 85 Prozent Rendite
  • Platinum-Konto:120 Euro pro Trade und bis zu 87 Prozent Rendite
  • Diamond-Konto:480 Euro pro Trade und bis zu 89 Prozent Rendite

Basiswerte, Hebel und Konditionen

Unabhängig vom Kontotyp steht für den Handel eine sehr breite Auswahl von Basiswerten zur Verfügung. Neben einer breiten Auswahl an klassischen Währungen und Rohstoffen ist auch die Auswahl in der Kategorie Kryptowährungen sehr breit gefächert. Insgesamt können etwa 20 Paare gehandelt werden. Man kann dabei etwa auf die Entwicklung von Ethereum oder Bitcoin auf Basis von Währungen wie Euro oder Dollar setzen.

Zwischen den Kontoarten gibt es keine Unterschiede bei der Auswahl an Basiswerten und auch nicht bei den Hebeln, die man im Handel einsetzen kann. Im Sinne der Sicherheit der Anleger bietet 24option ein Modell, nach dem für jedes Handelsinstrument ein fester Hebel zur Verfügung steht. Der Handel selbst beruht auf der Basis von Spreads. Nimmt man mit dem Broker Kontakt auf, kann man die Höhe des Hebels individuell vereinbaren. Ausschlaggebend hierfür ist die Einschätzung der Erfahrung und der Marktkenntnisse seitens 24option.

Anmelden für das Demokonto – Mindesteinzahlung nötig

Das von 24option zur Verfügung gestellte Demokonto kann nur genutzt werden, wenn bereits eine Einzahlung getätigt wurde. Nach erfolgter Einzahlung müssen Trader den Kundenservice kontaktieren, damit das Demokonto freigeschaltet wird.

Hierfür muss zunächst ein Livekonto eröffnet und hier die Einzahlung getätigt werden.

  • Um ein solches Livekonto zu eröffnen, besucht man 24option.com und klickt dort auf „Konto eröffnen“. Man wird daraufhin zum Online-Formular weitergeleitet, wo man zunächst einige persönliche Daten, wie zum Beispiel den Namen, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum angeben muss.
  • Man findet neben diesem Formular weitere Eingabefelder, in welche man seinen Benutzernamen, sein Kennwort und die Basiswährung für sein Handelskonto einträgt.
  • Mit dem Klick auf „Konto eröffnen“ erhält man bereits nach wenigen Sekunden eine E-Mail von 24option, in welcher die Zugangsdaten und der Zugriff auf die Handelsplattform zu finden sind, mit welchem man sich anschließend anmelden kann.
  • Nun kontaktiert man in einem weiteren Schritt den Kundensupport per Telefon, E-Mail oder Live-Chat und fordert das Demokonto an. Man erhält kurz darauf seine Zugangsdaten vom Support-Mitarbeiter zugesendet, mit welchen man sich in den Demo-Account einloggen und mit dem risikofreien und virtuellen Kapital handeln kann.

Sollte man sein virtuelles Kapital verloren haben, kann man den Kundensupport kontaktieren und sich neues Guthaben aufladen lassen.

Kosten und Gebühren bei Ein- und Auszahlungen & Trades

Tradern stehen eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Ein- und Auszahlung zur Verfügung. 24option unterstützt unter anderem Zahlungsmethoden wie Überweisung, Sofortüberweisung, Kreditkarte, Skrill, Paysafecard oder Netller. Insgesamt kann man zwischen 21 verschiedenen Zahlungsmethoden auswählen. Ein Konto kann man ab einer Mindesteinlage von 250€ eröffnen. Bei der Eröffnung kann man sein Konto nach Wahl in verschiedenen Währungen führen. Die Einzahlung ist kostenlos.

Je nach gewähltem Konto fallen Gebühren in unterschiedlicher Höhe an. Die erste Auszahlung ist jedoch komplett kostenfrei. Für jede weitere Auszahlung fällt eine Gebühr von 30€ an. Ab der Kontoart Platinum genießt man komplett kostenlose Auszahlungen. Je nach Zahlungsmittel entstehen zusätzliche Transaktionsgebühren. Bei Kreditkartenzahlungen fallen beispielsweise zusätzliche 3,5% an. Beim Wire Transfer fällt eine Gebühr von rund 25€ an.

Welche Prozentsätze bei den unterschiedlichen Auszahlungswegen über die Wallets fällig werden, kann man auf einer entsprechenden Übersichtsseite auf der Website einsehen. Diese findet man unter dem Menüpunkt „Legal“. Bei längerer Inaktivität können ebenfalls Gebühren anfallen. Die Höhe richtet sich nach der Länge der Inaktivität des Traders. Ist man bis zu zwei Monate inaktiv, sind keine Gebühren zu zahlen. Bei zwei bis drei Monaten zahlt man 80 Euro. Wenn ein Trader zwischen drei und sechs Monaten inaktiv ist, fallen Gebühren in Höhe von 120 an. Die Gebühren erhöhen sich bei einer Inaktivität die länger als sechs Monate andauert auf 200 Euro (hierbei handelt es sich um monatliche Gebühren!).

Zudem fällt eine monatliche Wartungsgebühr an, welche bei zehn Euro liegt. Weitere Kosten können durch den Spread der CFDs (Also der Differenz von Käufen und Verkäufen) und auch bei offenen Positionen entstehen, welche in den nächsten Tag übertragen werden sollen. Hier spricht man von sogenannten Swap Gebühren.

Erfreulich ist, dass keine zusätzlichen Gebühren anfallen, wenn man lediglich Geld auf sein eigenes Konto einzahlen möchte. Außerdem verzichtet der Broker auf eine Provision.

Die anfallenden Gebühren werden von dem Gesamtpaket der Plattform mit ihrem umfangreichen Fortbildungsangebot und der niedrigen Mindesthandelssumme wieder wettgemacht. 24option gehört zu den erfahrenen Brokern der Branche und zeigt, dass er seriös ist und großen Wert darauf legt, Tradern eine benutzerfreundliche Handelsumgebung zu bieten. Dieser Aspekt sollte in die Bewertung des Brokers mit einbezogen werden.

Leider gibt es keinen Bonus für Neukunden

Neukunden erhalten bei 24option leider keinen Bonus, da die Regulierungsbehörde CySec die Einzahlungsboni untersagt hat. 24option kommt dieser Forderung als seriöser Broker selbstverständlich nach.

Hohe Sicherheit durch Regulierung & Verifizierung

Wie bereits erwähnt, werden bei 24option Zuverlässigkeit und Sicherheit großgeschrieben – es bestehen in diesen Punkten absolut keine Zweifel. Insbesondere liegt dies darin begründet, dass Zypern, wo sich der Unternehmenssitz befindet, ein EU-Staat ist, welcher der europäischen Regulierung unterliegt und die strengen Bedingungen für die dort ansässigen Unternehmen durchsetzen muss. Kunden von 24option können auf faire Konditionen vertrauen und haben im Falle von Unstimmigkeiten mit der CySec einen kompetenten Ansprechpartner zur Seite. Die Einlagen der Kunden werden auf getrennten Konten verwaltet. Das Geld der Kunden unterliegt dem Einlagenschutz, da dieses von in Europa ansässigen Banken verwaltet wird. Wenn 24option in finanziellen Schwierigkeiten stecken oder gar Insolvenz gehen sollte, hätte dies keinen negativen Einfluss auf das Kapital der Kunden.

Neukunden müssen eine Verifizierung durchlaufen, welche das Konto vor Zugriffen durch Fremde schützt. Um das Handelskonto zu verifizieren, muss man dem Broker die Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises zukommen lassen. Gegebenenfalls ist auch eine Kopie der Kreditkarte zur Verifizierung nötig. Mit der Identitätsfeststellung erfüllt der Broker die gesetzliche Pflicht, internationale Geldwäsche zu verhindern.

Die App als mobile Anwendung mit Verbesserungsbedarf laut Erfahrungsberichten

Nach wie vor nutzt ein Großteil aller Trader die Webplattform für den alltäglichen Handel. Doch mehr und mehr User gehen dazu über, sich der bestehenden Applikationen zu bedienen. Diese kann man entweder im Google Playstore herunterladen oder im App Store. Die Anwendungen sind dabei vollkommen kostenlos und ermöglichen eine gute Ergänzung zum Desktop Angebot.

Mobile AnsichtInteressanterweise wird man von 24 Option aber nicht nur mit einer Trading App ausgestattet, sondern auch mit weiteren Anwendungen, welche beispielsweise neueste Nachrichten zur Verfügung stellen oder spezielle Forex Trades ermöglichen. Wer die 24 Option Bewertungen zur Anwendung durchliest, der stößt hin und wieder aber durchaus auf wesentliche Kritikpunkte. Diese sollte man nicht einfach ignorieren. Augenscheinlich mangelt es der App noch an grundlegender Stabilität.

In der Theorie hat man also durchaus die Möglichkeit gegeben auf mobilem Wege mittels eigenen 24Option Apps zu traden. Doch in der Praxis ergeben sich nach wie vor noch einige Schwächen im Angebot. Normalerweise würde man sich wünschen, dass eine mobile Anwendung das Weg Angebot gänzlich ersetzen kann. Hier hat der Konzern aber noch einige Arbeit vor sich. Der ein oder andere Kunde wirft dem Konzern sogar 24Option Betrug vor, da die Anwendung einige Schwächen in seiner Stabilität und Funktionalität aufweist.

Es ist wenig verwunderlich, dass Funktionalitäten mit besonderem Bezug auf 24Option Auszahlungen für Ärger sorgen, wenn es aufgrund technischer Schwierigkeiten zu Verzögerungen kommt. Dementsprechend weise wäre es für den Broker, schnellstmöglich gute Updates zu entwickeln. Denn die Konkurrenz schläft nicht und andere CFD Broker wissen durchaus durch ihr mobiles Angebot zu begeistern. Man kann mit modernen Endgeräten unabhängig vom Betriebssystem natürlich auch den Zugang über den mobilen Browser probieren.

Normalerweise wissen eigens entwickelte Anwendungen für Smartphones und Tablets besser auf die Anforderungen der Touch Eingabe zu reagieren, doch da es noch ein wenig Arbeit in die Verbesserungen der bestehenden 24Option Apps bedarf, schadet es sicher nichts, den Weg über den Browser zu versuchen. Weitere Bewertungen echter Kunden kann man auch auf verschiedenen Seiten einsehen. Hier finden sich dann 24Option Erfahrungen, Forumsbeiträge im Forum und Berichte zu dem Konzern.

Abschließende Bewertung der Review von 24option.com

Option24 oder 24Option, man kann es drehen und wenden wie man möchte. Der Broker ist und bleibt einer der größten und bekanntesten Anbieter im CFD Trading. Zweifellos ist es attraktiv, dass man hier also auch Krypto Währungen als Assets verwenden kann. Theoretisch stehen einem hierfür auch mobile Handelsmöglichkeiten zur Verfügung, jedoch weisen diese noch den ein oder anderen Schwachpunkt auf.

Hier besteht also noch Verbesserungspotenzial, was auch bei der Lektüre von etwaigen 24Option Erfahrungsberichten offensichtlich wird. Der Web Trader an sich, den man im Übrigen auch herunterladen kann, überzeugt jedoch und liefert ein attraktives Handelserlebnis. In diesem Zusammenhang lohnt es sich auch, die Weiterbildungsangebote einmal genauer zu untersuchen. So kann man auch mehr zu den unterschiedlichen digitalen Währungen herausfinden.

Aber auch vielfältige Handelsstrategien sind Teil der Seminare, eBooks und Co. Zwar handelt es sich bei dem Anbieter nicht um ein Unternehmen aus der Europäischen Union, trotzdem sorgen zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen für ein sicheres Handelsumfeld und angenehme 24Option Erfahrungen.

Mehr auf Kryptopedia:

CFD Broker bieten die Möglichkeit des indirekten Krypto Handels. Doch welcher Anbieter bietet welche Vorteile und gibt es andere Methoden, um digitale Währungen zu handeln? Sämtliche Antworten zu dem Markt und den vielfältigsten Einstiegsvarianten finden sich auf Kryptopedia.