Emercoin: Konzept, Partnerschaft und Funktionsumfang

Emercoin

Mit Emercoin hat sich ein weiteres junges Kryptowährungs-Konzept auf dezentraler Basis gefunden, mit dem sofortige und weltweite Zahlungen möglich sind. Das Blockchain-Projekt hat eine Peer-to-Peer-Technik als Grundlage und verzichtet vollständig auf eine zentrale Verwaltung. Konsens-Mechanismen ermöglichen den reibungslosen und verifizierten Ablauf von Zahlungsvorgängen.

Auch andere Dienste verwenden in zwischen die Emer-Blockchain. Zentral ist bei diesem Konzept die Emer-NVS (Name-Value-Storage). Dieser ermöglicht die Speicherung von Namen-Werte-Paaren auf der Emer-Blockchain.

Hintergrund und Konzept

Emercoin bit coin Hinter dem Konzept von Emercoin stecken acht Entwickler aus Russland. Die öffentliche Vertretung von Emer übernehmen Oleg Khovayko, Stan Polozov sowie Eugene Shumilov. Der Kryptographie-Spezialist Oleg Khovayko ist hierbei verantwortlich für die technischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Kryptographie sowie der Blockchain. Chefentwickler Stan Polozov ist bekannt für seine jahrelange Erfahrung innerhalb der IT-Branche. Gründer und Geschäftsführer des Projekts ist Eugene Shumilov.

Emer vereint Code-Bestandteile anderer Kryptowährungen. In einer eigenen Codierung werden Codestücke von Bitcoin, Namecoin sowie Peercoin miteinander verknüpft.

Alle Vor- und Nachteile von Emercoin

Eigene Emercoin-Blockchain

Partnerschaft mit Microsoft

Schnelle Transaktionen

Bewerbung durch First Bitcoin Capital

Fehlen einer breiten Community

Optik des Clients

Handel, Volumen und Marktkapitalisierung

Die Emer ist gegenwärtig vorwiegend auf kleineren Altcoin-Börsen gehandelt. Noch finden sich nur weniger große Plattformen, die es ermöglichen, Emercoin auf der Börse zu handeln. Vorwiegend wird Emercoin-Trading auf so genannten Altcoin-Börsen betrieben. Diese weisen im Allgemeinen geringer Handelsvolumina auf als Branchengrößen wie Bittrex. Zu berücksichtigen ist, dass nur eine geringe Zahl von Käufern ein separates Konto auf kleinen Börsen für Altcoins eröffnet.

Dies birgt für zukünftige Listings der Emercoin auf der Börse den Vorteil eines Nachfrageanstiegs. Nach einer über einige Monate eher verhaltenen Entwicklung beim Emercoin-Kurs, kam es insbesondere im Juni 2017 zu einem sprunghaften Anstieg, der sich inzwischen jedoch relativiert hat. Im Oktober 2017 betrug die Marktkapitalisierung etwas mehr als 17 Millionen Euro. Beobachter gehen von weiterem Potenzial und einer steigenden Marktkapitalisierung aus, sollte es zu weiteren positiven Nachrichten oder einem Listing bei größeren Börsen kommen. Aufgrund der unsteten Kursentwicklung ist es schwierig, Empfehlungen auszusprechen, wann Nutzer Emercoin verkaufen sollten.

Ziele und Technik hinter dem Konzept

Als eine der aufstrebenden Kryptowährungs-Plattformen hat das Projekt das Ziel, seinen Nutzern den Austausch von Geld, Assets und Informationen zu ermöglichen. Die Blockchain-Plattform soll ihren Anwendern ungebunden von Ort und Zeit den Austausch erlauben. Ein schneller sowie auch sicherer und preisgünstiger Service wird angestrebt.

Von besonderer Wichtigkeit ist den Entwicklern die Kontrolle der Nutzer über die Transaktionen sowie die Sicherheit des Geldes beziehungsweise der gehandelten Werte. Der Blockchain-Service von Emer soll ein jederzeitiges Senden und Empfangen von Geld und Informationen ermöglichen. Ebenso legt Emer Wert auf preisgünstige Transaktionen, bei denen keine unnötigen oder hohen Kosten anfallen.

Ebenso ist eine vereinfachte und ausgelagerte Benutzung von Passwörtern ein Anliegen von Emer. Die Passwörter werden hierbei in die Blockchain ausgelagert. Eine Wahrung der persönlichen Daten der Nutzer ist ein Hauptziel. Aus diesem Grund ist die Blockchain darauf ausgerichtet, Identitätsdiebstahl zu verhindern. Anwender haben die Möglichkeit, den Datentransfer individuell zu regeln. Dies betrifft Transaktionen von Emercoin in der Wallet. Wenn Anwender Emercoin kaufen, Emercoin verkaufen oder andere Datenübertragungen tätigen, entscheiden Nutzer selbst über Art und Umfang des Datentransfers.

Mining und Algorithmen

Bei den meisten Kryptowährungen erfolgen Mehrung und Verdienst über das so genannte Mining. Es handelt sich um eine Art virtuelles Schürfen, bei dem bestimmte Algorithmen zugrunde gelegt werden. So können Nutzer Emercoin nicht nur kaufen sondern auch schürfen. Dies erfolgt auf Basis zweier Algorithmen. Sowohl Proof-of-stake (PoS) als auch Proof-of-work (PoW) kommen zum Einsatz.

Hierbei wird Proof-of-stake allerdings bevorzugt. Dies hängt damit zusammen, dass es zunehmend schwieriger wird, eine Proof-of-work-Strategie zu verfolgen. Die Algorithmen von Emer sehen eine Steigerung von etwa 6 Prozent pro Jahr vor. Dies ist ein überdurchschnittlicher Wert, aufgrund dessen Beobachter von einer dynamischen Währung sprechen.

Partnerschaft mit Microsoft: Azure-Plattform

Emer ist bekannt für seine mit Microsoft eingegangene Partnerschaft. Unter dem Namen Microsoft Azure bietet der Software-Riese eine offene Cloud-Computing-Plattform. Gemeinsam mit Microsoft bietet Emer einen Blockchain-as-a-service-Dienst (BaaS) an. Die weitere Bekanntgabe durch das kanadische Unternehmen First Bitcoin Capital, die Dienste des Kryptowährungs-Konzepts aktiv zu bewerben, sorgte für einen weiteren Popularitätsschub. Beobachter gehen davon aus, dass diese Bekanntgabe auch in naher Zukunft weitere Geschäftskunden für Emer interessieren wird. Zudem profitiert die Emer-Blockchain von einer einprogrammierten Verbesserung der Transaktionen.

Die Blockgröße konnte im Rahmen dessen um 5 bis 10 Prozent verringert werden. Dies ermöglicht schnellere Transaktionen, so beispielsweise schnelleres Emercoin-Trading.

Die Plattform Microsoft Azure ist weltweit in 24 Regionen vertreten. Davon sind 22 stets online verfügbar. Das Azure-Netzwerk wird von 100 Rechenzentren in Betrieb gehalten. Die virtuellen Maschinen lassen sich auf Windows sowie Linux ausführen.

Das reguläre Basis-Paket von Emer auf Azure verfügt über einen gesicherten API-Anschluss für externe Anwendungen. Ebenso beinhaltet es eine integrierte Web-Schnittstelle für das Emercoin-Wallet-Management. Auf Azure ist eine Reihe von Produkten für das Emercoin-Trading und andere mit Emer verbundenen Aufgaben und Möglichkeiten verfügbar.

Hierzu gehört das EMC SSL als Verschlüsselungslösung für die Online-Sicherheit. Die dezentrale Lösung ermöglicht eine Authentifizierung ohne Passwort.  Mit EMC SSH findet sich überdies eine ebenso dezentrale Lösung für das Secure Shell-Management für Emer.  Ein Domain-Name-System findet sich unter dem Kürzel EMC DNS.

Als EMC TTS wird ein Trusted-time Stamping-Service bezeichnet. Auch ein Streaming-Dienst für digitale Medien jedweder Art ist vorgesehen (EMC STREAM). Ein dezentrales Pay-per-click-Netzwerk (EMC LNX), ein digitaler Eigentumsnachweis für Güter physischer oder digitaler Art (EMC DPO) sowie die EMC Infocard als Speicher-Lösung für Digital-Visitenkarten für den EMC SSL-Einsatz runden die Funktionalität ab.

Das Blockchain-as-a-service-Modell von Azure wird ständig weiterentwickelt. Mit ihm wachsen auch die technischen Optionen. Diese bieten immer weitere Möglichkeiten, innovative Blockchain-Lösungen zu generieren. Diese Innovationen betreffen etwa die Zugänglichkeit oder die überschaubaren Kosten. Unternehmen verschiedener Größen profitieren vom Emer-Ökosystem, das mit seiner umfassenden Auswahl an dezentralen Lösungen dazu beiträgt, dass die Firmen technisch auf dem aktuellsten Stand bleiben. Als Plattform ermöglicht das Konzept nicht nur, Emercoin zu handeln, sondern auch eine Reihe weiterer Anwendungen. Diese tragen für Firmen dazu bei, Kosten einzusparen und sich auf effiziente und stabile Anwendungen verlassen zu können.

Fazit und Ausblick zur Emercoin

Als Kryptowährungs-Konzept bietet Emercoin eine vielversprechende und umfangreiche Plattform. Da es bisher nur auf wenigen Börsen möglich ist, Emercoin zu handeln, ist eine Prognose über den Emercoin-Kurs schwierig.  Dieser zeigte jedoch eine rasante Entwicklung, die im Gegensatz zu der bisher vergleichsweise kleinen Community steht. Der virtuellen Währung und seiner Plattform fehlt bislang eine breitere Unterstützung, die jedoch seit der Partnerschaft mit Azure und der Bewerbung durch First Bitcoin Capital langsam wächst. Insbesondere Geschäftskunden dürften sich, auch dank der wachsenden Funktionalität auf Microsoft Azure, zunehmend für Emer interessieren.

Mehr bei Kryptopedia

Der obenstehende Artikel ist die Tür zu einer großen Krypto Welt, die von Kryptopedia.org detailliert untersucht wird. Das Team der Plattform versucht daher aktuellste Informationen mit vielfältigsten Hintergrundberichten und Zusammenfassungen zu kombinieren, um den Usern so wichtige Einblicke in die unterschiedlichen digitalen Zahlungsmittel zu gewähren. Zum Ausgangspunkt der Plattform Kryptopedia.