NXT Coin – Coin und Plattform analysiert

Blaue Kreise mit weißer Kette darinIm Jahr 2013 wollten einige Entwickler wohl die nächste Generation der Onlinewährungen auf die Beine stellen. Dies war der Anfang der Nxt Coin. Sie wurde von einer Community ins Leben gerufen, welche auf einem dezentralen System beruht. Auch hier kommt der im Markt noch wenig verbreitete Proof of Stake Algorithmus zum Tragen. Warum man von der zweiten Generation der Krypto Währungen spricht, liegt vor allem auf einem neueren Sicherheitsansatz und auch an einem individuellen Code zur Programmierung.

AnführungszeichenDoch man kann Nxt nicht nur als Transaktionsmethode verwenden, sondern findet auch einen Marktplatz vor, kann durch Nachrichten kommunizieren und von einem ebenfalls dezentralen Alias System Gebrauch machen.

Der Beginn von Nxt

Die genaue Entstehungsgeschichte lief auf eine interessante Art und Weise ab. In einem Bitcoin Forum wurde nämlich die Nxt Entwicklung von einem unbekannten Programmierer angekündigt. Freiwillige Spenden waren dann die Ausgangsbasis für die Arbeit dieses Programmierers. 21 Bitcoin wurden damals vergeben und der Entwickler dankte es durch die Ausschüttung von 1 Milliarde Nxt Units an die Spender.

Im Jahr 2014 wurde dann erst die Blockchain publik gemacht und weitere Experten setzen sich an das Projekt. Im März wurde schließlich der neueste Quellcode als Open Source Software unter die Leute gebracht und verfügt seitdem über die nötige Lizenz. Daher beruht die Währung auch heute noch auf einer Gemeinschaftsarbeit. Die Community arbeitet so beständig an der Optimierung der Currency.

Alle Vor- und Nachteile von NXT

Geringer Speicherbedarf der Blockchain

Geringer Energieverbrauch des Netzwerkes

Proof of Stake

Nicht manipulierbar durch 51-%-Angriff

Premining – Alle Coins bereits vergeben

Geringer Bekanntheitsgrad

Das ist die digitale Währung

Während altbewährte Systeme wie Bitcoin und Co. auf den sogenannten Proof of Work Algorithmus vertrauen, kommt bei Nxt ein anderer Ansatz zum Tragen. Transaktionen müssen hier nämlich manuell von Teilnehmern im Netzwerk bestätigt werden. Diese Teilnehmer erhalten dann eine Entlohnung für ihre geleistete Arbeit. Proof of Stake ist also eine Art Arbeitsnachweis.

Zum ersten Mal kam dieses Konzept im Jahr 2012 zum Tragen, als es noch bei anderen Currencies eingesetzt wurde. Je mehr Münzen man also selbst besitzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einen Block bilden zu können. Die Rechenleistung wird in diesem Sinne also fast vernachlässigbar. Dies hat vor allem direkte Konsequenzen für den Energiebedarf des Netzwerks. Das reduziert die Kosten des Systems also in einem außerordentlichen Umfang. Dieser Ansatz des Algorithmus ist also sicherlich interessant und gehört zu den großen Unterschieden zu den anderen bestehenden Netzwerken. Generell wird der Proof auf Stake Algorithmus als neuwertig angesehen, da er eine simple Lösung zu dem ressourcenintensiven Betrieb alternativer Currencies parat hält.

Es findet sich ein weiterer deutlicher Unterschied von dieser gegenüber anderen Währungen. Während man bei Bitcoin und Co. nämlich die Units durch Mining erst erstellt, sind bei Nxt sämtliche Münzen schon entwickelt worden. Man kann also keine neuen Units gewinnen, jedoch kann man durch seine Teilnahme am Netzwerk die potentiellen Gebühren vermeiden und sozusagen einsparen. Anstatt ausbezahlt zu werden, werden einem also deutliche Rabatte gewährt und kostenfreie Transaktionen ermöglicht.

Dies funktioniert, da eine Transaktion bei Nxt im Normalfall eine kleine Transaktionsgebühr fordert. Das Nxt System leitet die sehr kleinen Geldbeträge dann an denjenigen weiter, der den letzten Block über das Proof auf Stake Prinzip erstellen konnte. Auf Deutsch wird auch vom sogenannten Schmieden gesprochen. Natürlich bedeutet dies auf der einen Seite, dass man zunächst einmal selbst eine nicht zu unterschätzende Leistung erbringen muss, bevor man vom NxtCoin Geld profitieren kann.

Wer sich die Sachlage aber einmal genauer ansieht, der wird feststellen, dass dies bei allen Krypto Währungen der Fall ist. Bitcoin, Ethereum und auch Litecoin erfordern so zum Beispiel eine spezielle Hardware und starke Rechenleistungen, die ebenfalls mit Investitionen der Teilnehmer verbunden sind. Große Unterschiede sind im Endeffekt also lediglich über die Methodik zu berichtigen, nicht aber über die aufzubringenden Anfangsinvestition.

Das passende Wallet für die Coin

Um überhaupt Nxt Münzen verwalten zu können, ist ein digitales Nxt Wallet erforderlich. Gängige Nxt Klienten werden hier auf ein sogenanntes Brain Wallet vertrauen. Dieser Fachbegriff bedeutet nichts anderes, als dass ein Passwort eingegeben werden muss, um Zugang zu seinem digitalen Portemonnaie zu erhalten.

Nicht mal ein Benutzername ist erforderlich. Um dabei entsprechende Sicherheiten gewährleisten zu können, muss es sich um ein äußerst sicheres Kennwort handeln. Sollte man im Anmeldeprozess weniger als 35 Zeichen eingeben, dann warnt die Plattform vor der Unsicherheit des Passwortes. Die Macher scheinen augenscheinlich verstanden zu haben, wie wichtig der Schutz der persönlichen Daten der User ist. So lohnt sich ein Blick auf die offizielle Empfehlung der Entwickler.

So wird eine zufällige Zusammenstellung von Zahlen und Zeichen dem User nahegelegt, welche bis zu 60 Zeichen enthalten solle. So schützt man sich gekonnt und sehr sicher gegen Hackerangriffe. Es gibt gar spezialisierte Software, die auf einer Open Source Technologie beruhen, die automatisch Passwörter erstellt und sie dann verschlüsselt auf dem privaten Rechner abspeichern kann. Dies wäre also eine sinnvolle Installation auf den zu nutzenden PCs.

Die Möglichkeiten zum Nxt handeln

Nxt bildet also ein interessantes System, was einige Schwächen anderer Online Währungen zu überwinden versucht. Zum einen wird die Chain mit wesentlich weniger Speicherbedarf auskommen können. Auch dies ist ein Grund dafür, dass der Ressourcen Bedarf des Netzwerks sehr gering ausfällt. Hierfür ist ein Algorithmus verantwortlich, der auf dem Proof of Stake Prinzip beruht. Auch die Bandbreite wird nicht zu stark in Anspruch genommen, wie es bei Bitcoin der Fall ist.

Nxt erfordert gar nur ein Zehntel der Bitcoin Bandbreite. Die Macher von Nxt wollten also nicht nur ein neuartiges Zahlungssystem entwickeln, sondern ein komplexes Netzwerk, dass auch offen für verschiedene Anwendungsbereiche in der Wirtschaft und für Institutionen ist. So wird genug Raum geboten, um selbst eigene Anwendungen im bestehenden System aufzubauen. Nicht zuletzt wegen diesen spannen Eigenschaften ist zu überlegen, ob man nicht Nxt kaufen oder handeln möchte.

Da die Krypto Currency schon lange auf dem Markt ist, wird es problemlos möglich sein Nxt Börsen zu finden, die das Trading direkt erlauben. Womöglich kann man dann zu einem günstigen Zeitpunkt Nxt verkaufen und somit gute Gewinne einfahren.

Gesamtbetrachtung der Plattform

Nxt gehört zu den ersten Vertretern der zweiten Online Währungsgeneration. Der Kurs hat bereits einige spannende Bewegungen hinter sich. Viele Beobachter gehen aber davon aus, dass die große Zeit der digitalen Transaktionsmethoden überhaupt erst bevor steht.

Das Nxt System scheint hierfür gewappnet zu sein, da es auf die großen Schwächen anderer digitaler Systeme eine passende Antwort parat hält. Dieser Wettbewerbsvorteil könnte der Onlinemünze also in Zukunft dabei helfen, noch weiter an Wert zu gewinnen.

Das findet sich noch auf der Plattform von Kryptopedia

Kryptopedia ist ein Online Lexikon, welches über mehr als nur ein Themengebiet zahlreiche Informationen parat hält. Aktuelle News, Wissenswertes zu Kaufentscheidung oder auch der direkte Einstieg in das Netzwerk. Die Plattform möchte alle Facetten der Branche abdecken, um so interessierten Usern, Anlegern und Investoren ein umfassendes Gesamtbild der digitalen Currencies bieten zu können. Zum Beginn der Enzyklopädie.