Verge – Vorstellung und Analyse des Konzepts

blaues und graues Dreieck übereinander

Verschiedene Währungen legen im Markt einen hohen Wert auf Anonymität und Privatsphäre. Auch bei Verge steht dies zusammen mit Sicherheit an erster Stelle. Dabei ist Verge wie die meisten digitalen Transaktionssysteme auf einem dezentralen Netzwerk basierend. Die Browser Tor und I2P werden durch Verge direkt bedient. Man sieht sich selbst als Weiterentwicklung der vorangegangenen Bitcoin Technologie. Auch beim Minen gibt es Eigenschaften, die einen Unterschied zu anderen Currencies darstellen.

Die Mission der Währung

Verge beschreibt auf seiner Homepage eine beachtliche Mission. Demnach soll die Technologie der Blockchain nicht nur den großen Industrieländern vorbehalten sein, sondern auch zugänglich in Entwicklungsländern werden. Dies ist durchaus ein hoher Anspruch, der noch weit in die Zukunft liegen dürfte.

Aber so soll eine Mission schließlich auch aussehen. Einzelne Transaktion sollen direkt, schnell und zudem effizient ausgeführt werden können. Die Identität des Users wird dabei auf eine besondere Weise geschützt werden, die die kryptischen Charakterzüge anderer Währungen im Internet noch einmal übertrumpfen dürfte. Dabei ist das Netzwerk längst nicht nur einzelnen Privatpersonen vorbehalten, sondern auch großen Firmen, die sich durch das Netzwerk Gewinnsprünge und Weiterentwicklungen in der Supply Chain erhoffen dürften.

Der Aufbau der Blockchain richtet sich somit sowohl an die hochaktiven User, sprich Verkäufern von Produkten oder Dienstleistungen, als auch an nur gelegentliche Nutzer, mit weniger Transaktionsbedarf. In Netzwerken wie Tor und I2P steht ebenfalls Anonymität im Vordergrund und somit werden die IP-Adressen der User mehrfach verschleiert. Transaktionen lassen sich daher nicht einfach öffentlich einsehen, sondern man bedarf schon diverser Schlüssel, um an die gesuchten Informationen zu gelangen.

Alle Vor- und Nachteile von Verge

Anonymität der Transaktionen

Schnelle Transaktionsbestätigung

Multi-Mining-Algorithmus

Dezentral und Open-Source

Hohe Volatilität des Kurses

Noch am Anfang der Entwicklung

Die Funktionsweise der Plattform

Anders als bei anderen Währungen ist Verge nicht einfach auf der Arbeit eines Unternehmens bzw. Entwicklerteams, basierend sondern wird durch eine große Community aufgebaut, die auch an Entwicklung teilnimmt und selbst Marketingkampagnen gestaltet. Der Technologie gebührt sicherlich eine besondere Aufmerksamkeit. Die Transaktionen werden nämlich mit einer außerordentlichen Geschwindigkeit ausgeführt. Simple Payment Verification (SPV) nennt sich die zugrundeliegende Technologie und erfordert nach Angaben von selbst Verge lediglich wenige Sekunden bis eine Transaktion auch bestätigt werden kann. Als User kann man schnell und unkompliziert mit den Entwicklern in direkten Kontakt treten.

Sie sind über die Homepage des Netzwerks leicht zu erreichen. Alles in allem trifft man also auf eine hervorragende Infrastruktur, die auf dezentrale Systeme setzt und auf einer Open Source Software beruht. Insofern kommen sowohl bestehende und erfolgversprechende Entwicklungen zum Einsatz, als auch neuartige Modifikationen. Aus diesem Zusammenspiel erhoffen sich die Macher der Verge Coin ein hohe Nachfrage und ein zuverlässiges Netzwerk.

Geschwindigkeit soll also mit Sicherheit und Anonymität vereint werden und so neue Standards im Markt der Krypto Currencies schaffen. Dabei ist die Online Währung selbst noch relativ jung, da erste Pläne erst 2017 veröffentlicht wurden. Man darf aber damit rechnen, dass man schon bald weitere Nachrichten über die kryptische Währung erhalten dürfte.

Zugang zum System

Es ist beachtlich, wie viele verschiedene Verge Börsen es mittlerweile gibt. Das Alter der Krypton Währung ist noch nicht weit fortgeschritten, doch trotzdem findet man die digitale Currency auf den beliebtesten Tauschplätzen der Internet Welt. Das haben auch Unternehmen nicht verpasst, die Verge mittlerweile als gängiges Zahlungsmittel akzeptieren.

Nicht viele digitale Münzen können einen solch großen Zulauf in derartig kurzer Zeit aufweisen. Hier hat man also ein klares Indiz für eine vielversprechende Online Währung gegeben. Es darf erwartet werden, dass das Netzwerk an Marktteilnehmern auch in Zukunft weiter anwachsen wird. Um die Akzeptanz noch weiter zu untersuchen, kann man sich auch die verfügbaren Verge Wallets ebenfalls einmal etwas genauer ansehen. Es gibt nämlich unterschiedliche Angebote in Windows oder Mac Versionen.

Außerdem lassen sich Apps für Android Geräte und iOS Devices herunterladen. Eine vollständige Übersicht über sämtliche Wallets findet man auf der Webseite der Community. Hier wird auch aufgezeigt, dass man auch sehr sichere Papiere nutzen kann oder Hardware. Es ist zu begrüßen, dass an eine solche Vielfalt gedacht wurde.

Das Verge Trading

Verge ist noch sehr jung, und so kann es sein, dass man noch nicht viele Trading Möglichkeiten vorfindet. Wer aber Verge kaufen und verkaufen möchte, kann dies auch an Verge Börsen tun. Die Auswahl ist immens und so besteht durchaus die Möglichkeit, in dem bestehenden Netzwerk Verge handeln zu können.

Da sich der Markt der Online Währungen durch eine gewisse Volatilität auszeichnet, sollte man abwarten, bis der Kurs einen günstigen Preis zulässt. Nicht wenige Experten und Marktbeobachter trauen der digitalen Münze aber auch in Zukunft große Wachstumsmöglichkeiten zu. Im Handel ist ohnehin entscheidend, ob man von langfristigen Kursgewinnen profitieren möchte oder kurzfristige Kurssprünge zur Gewinnmitnahme nutzen mag. Dementsprechend sollte man auch die persönliche Strategie ausrichten.

Risiken sollten im Übrigen nicht unterschätzt werden und ein Crash Kurs im persönlichen Risk Management hat noch keinem geschadet. Beachtet man die gängigen Hinweise zum Handel mit Online Währungen, dann ist man bereit für den Einstieg in Verge. Möglicherweise steht hier eine der nächsten Erfolgsgeschichten der Krypto Währungen bevor. Wenn man an die Kursentwicklungen von Bitcoin und Co denkt, dann ist die Wahl einer jungen Währung mit Sicherheit eine äußerst interessante Option für risikobewusste und risikobereite Anleger.

Abschließende Betrachtung und Bemerkungen

Die Online Währung Verge weist einige interessante Eigenschaften auf. Neue Technologien treffen hier auf geschätzte und altbewehrte Blockchains. Die Mission der Community zeichnet sich dabei dadurch aus, dass man offensichtlich versucht, die Welt durch Interkonektivität zu vereinen.

Es dürfte interessant zu beobachten sein, ob der Anbieter diesem persönlichen Anspruch in Zukunft gerecht werden kann. Sollte dies der Fall sein, dann dürfte das Verge Trading wohl schon bald ganz neue Dimensionen erreichen. Unter Umständen eröffnen sich gerade deswegen immense Chancen für interessierte Anleger.

Weitere Informationen gibt es auf Kryptopedia

Der Artikel legt einen Schwerpunkt auf ein bestimmtes Themengebiet in einer vielseitigen Materie der Online Currencies. Es ist zu empfehlen, ergänzende Informationen einzuholen, um die erlangten Informationen auch entsprechend verarbeiten zu können. Das Team von Kryptopedia hat daher auf folgender Seite viele weitere aufklärende Artikel zusammengetragen, die einen Blick lohnen dürften.