Unsere Erfahrung mit BDSwiss – Seriös oder reiner Betrug?

Schwarz Rote Buchstaben mit einem Weißem Kreuz

BDSwiss ist ein Anbieter, welcher schon diverse TV Werbungen geschaltet hat. In diesem Sinne blickt man also auf ein bekanntes Bild, wenn man auf die Plattform schaut. Für Händler ist ganz besonders attraktiv, dass der Anbieter mittlerweile dazu übergegangen ist, auch digitalen Currencies mit in das Angebot aufzunehmen. Insofern lohnt sich also ein BDSwiss Test, da man so schnell herausfinden kann, welche Münzen man hier traden kann, welche Gebühren zum Einsatz kommen und wie die sonstigen Bestandteile der Plattform strukturiert sind.

 

So kann man also erkennen, ob der Anbieter mit anderen Angeboten im Markt mithalten kann. Aber auch schon vor dieser Analyse dürfte klar werden, dass man es mit einem der prominentesten Vertreter von Onlinebrokern im CFD Bereich zu tun bekommen wird.

Alle Vor- und Nachteile von BDSwiss

Krypto Währungen sind als Assets handelbar

24/7 Kundendienst

Deutsche Spracheinstellungen

Kostenlose Auszahlungen

Zusatzfunktionen und Weiterbildungsangebote

Zeitweise Probleme bei den Apps

Keine exakte Gebührenübersicht

Wie funktionier das Krypto/Bitcoin Trading bei BDSwiss mittels CFDs?

Es ist also erfreulich, dass BDSwiss Erfahrungen auch Krypto Currencies beinhalten. Dabei kauft man die Werte nicht direkt einen, sondern bedient sich sogenannter CFDs. Es handelt sich um derivative Finanzprodukte, welche einen bestimmte Assets ein- oder verkaufen lassen und hierfür einen Zeitpunkt in der Zukunft auswählen, wobei aber auch der aktuelle Marktpreis relevant ist.

Für Anfänger mag sich dies durchaus ein wenig komplex anhören, jedoch ist der Future Markt der globalen Finanzbranche ein Milliarden Geschäft. Wenn man also eine Kaufverpflichtung für einen Zeitpunkt in der Zukunft eingeht, dann erhofft man sich natürlich, dass der Wert ansteigen wird. Wenn nämlich auch Kryptowährungen in Zukunft höhere Kurse verzeichnen als zum aktuellen Zeitpunkt, dann hat man durch seine Kaufoption zum aktuellen Wert eine Rendite eingefahren. Der Gewinn ergibt sich schließlich aus der Differenz der Kurse der gewählten Zeitpunkte. Die Dauer der CFD Orders ist dabei ganz unterschiedlich und man kann verschiedene Laufzeiten wählen.

Auch beim CFD Krypto Trading ist ein solches Vorgehen also möglich. Wie auch beim regulären Devisenhandel werden hier immer Paare gehandelt. Dabei ist das Trading der digitalen Münzen an 24 Stunden an allen Tagen der Woche möglich. Die minimale Lotgröße liegt bei 0,1 Lot und die maximale Lotgröße bei einem Lot. Der Anbieter schmückt sich dabei mit mehr als 50 verschiedenen Indikatoren, welche in den Kursen einzusehen sind.

Hier kann man also Wahrscheinlichkeiten beobachten und die baldige Kursentwicklung besser einschätzen. Garantien für gewisse Verläufe können aber zu keiner Zeit gegeben werden. Es ist auffällig, dass man vom Anbieter verschiedenste Sicherheitshinweise erhält. Gerade die Krypto Welt zeichnet sich durch eine enorme Volatilität aus. Und so bekommt man vom Konzern mitgeteilt, dass eklatante Kurssteigerungen oder Rückgänge immer wieder vorkommen. Dies hat sowohl für die Renditen, als auch für die Verluste logischerweise Auswirkungen.

So bekommt man den Ratschlag mit auf den Weg, dass man vor einer Anmeldung genau prüfen sollte, wie der Handel funktioniert und auch, welches persönliche Kapital einzusetzen ist. Weiterhin sollte man darauf Acht geben, dass man die Münzen in das persönliche Risikomanagement integriert und auch in Strategien berücksichtigen kann. Und so ist also noch zu klären, welche digitalen Coins man überhaupt vorfinden kann. Zu traden sind bei BDSwiss Bitcoin, Litecoin und auch Ethereum.

So hat man also vor allem die großen Münzen des Marktes im Angebot. Das Beispiel BDSwiss zeigt also, dass der Handel von Onlinewährungen sehr gut über CFD Papiere ablaufen kann. So kann man beispielsweise Bitcoin zwar nicht selbst erwerben, jedoch Voraussagen über Wertentwicklungen treffen und diese im günstigsten Fall zu äußerst aktiven Renditen umwandeln. Die Risiken dürfen dabei natürlich nicht vergessen werden.

Unsere Tipps: Bonus und Demokonto ohne Kosten nutzen um Strategien zu testen

Bevor man in den echten Modus einsteigt, sich ans Geld verdienen macht, und natürlich auch Steuern auf seine Gewinne zahlen muss, kann man eine Demo simulieren. Dafür bietet BDSwiss ein sogenanntes Demokonto an. Dieses ist sozusagen ein geschützter Trainingsbereich, auf dem man kostenlos und ohne Einsatz seines Geldes erste Erfahrungen sammeln kann und sich im Trading probieren kann. So können auch neue oder riskante Strategien völlig ohne Risiko getestet werden. Stellen sich diese als erfolgreich aus, kann man ins normale Konto übergehen und den Handel mit Bitcoin und co. starten. Im Forum kann man mit anderen Nutzern seine Erfahrungen austauschen und Fragen stellen.

Eine Verifizierung direkt nach der Registrierung ist sinnvoll

Man wird sich darauf einstellen müssen, dass der Anbieter eine Verifizierung der persönlichen Daten anfordern wird. Somit entspricht der Konzern den Gepflogenheiten im Markt. Am besten führt man also die Bestätigung der eigenen Daten direkt nach der Registrierung aus. So muss man nicht mit etwaigen Beschränkungen oder Limits leben.

Man sollte sich also nicht über dieses Verifizierungsverfahren ärgern, auch wenn man natürlich mit einem gewissen Aufwand leben muss. Schließlich dient die Bestätigung der Daten letzten Endes auch dem Schutze der User. Der Konzern entspricht also den Gesetzgebungen und setzt lediglich das um, was aktuelle Richtlinien verlangen. So werden die Finanzinstitute nämlich dazu angehalten, im großen Stil gegen Geldwäsche vorzugehen und genau über die User und deren Händlereigenschaften Bescheid zu wissen.

Etwaige BDSwiss Betrugsversuche kann man so ausschließen. Natürlich gibt man so durchaus sensible Daten an den Broker weiter. Jedoch darf man sich darauf verlassen, dass BDSwiss seriös agiert und die Informationen seiner Kunden gut und ausreichend schützt. An Dritte werden die Informationen schon allein wegen der Datenschutzrichtlinie nicht weitergegeben werden können. Sollte die regulierende Behörde hier potentielle Unklarheiten und Abweichungen vom Standard feststellen können, dann dürfte dies direkte Auswirkungen für den Broker haben. Dieser versucht aber zweifellos alles, um ein seriöses Angebot auf die Beine zu stellen.

Eine Verifizierung der Informationen gehört in diesem Zusammenhang einfach dazu. Man wird also eine Kopie seines Personalausweises oder Reisepasses anfertigen müssen und diese dem Anbieter zusenden. Dies geht vollkommen unkompliziert auf elektronischem Wege. Meistens reicht da schon ein Foto mit dem eigenen Smartphone aus, um die erforderlichen Dokumente abzufotografieren und bereitzustellen. Zusätzlich wird man wohl auch eine Rechnung anbieten müssen. Und diese darf nicht etwa für den Einkauf von Produkten ausgestellt worden sein, sondern es werden vor allem vor Verbrauchsrechnungen akzeptiert, wie beispielsweise für Telefon, Gas, Strom oder auch Wasser.

Sollte es über den Vorgang Zweifel geben, kann man schnell beim Support nachfragen, welche exakten Dokumente für den Prozess geeignet sind. Unter „Meine Konten“ kann man Einzahlungen tätigen. Hierfür lassen sich beispielsweise Kreditkarten nutzen, die Banküberweisung, die Sofortüberweisung oder auch spezielle Dienstleister wie der altbekannte Wallet Anbieter Skrill. So hält das Unternehmen also in verschiedenen Ländern unterschiedliche Möglichkeiten für Transaktionen bereit. Da dürfte für jeden das Richtige dabei sein. Es kommt eine Mindesteinzahlung zum Tragen.

Die Summe beläuft sich auf 200 €, bzw. 200$ oder 200 Pfund. Letzten Endes kommt es lediglich darauf an, welche Währung man selbst nutzen möchte. Man hat die Auswahl zwischen Euro, US Dollar, Pfund, Polnischen Zloty, Dänischen Kronen, Schwedischen Kronen, Norwegischen Kronen und Schweizer Franken. Dabei kommen keine weiteren Limits zum Einsatz und man kann beliebige Summen ein- oder auszahlen. Minimal ist nur eine Auszahlung ab zehn Euro kommuniziert oder ab einem äquivalenten Wert in einer anderen Währungen. Anders als bei einigen Konkurrenten in der Branche sind Auszahlungen bei BDSwiss in den meisten Fällen kostenlos möglich.

Eine Ausnahme gilt aber, wenn die Einzahlungssumme nicht einmal umgesetzt wurde oder der Kunde über mehr als 100 € verfügt und eine kleinere Summe auszahlen lassen möchte. Dann muss man 5 % des BDSwiss Auszahlungsbetrages entrichten, bzw. mindestens 25 Euro.

Sicherheiten kommen im Handel und in der Verwaltung zum Einsatz

Dass auf der Plattform von BDSwiss Deutsch gesprochen wird, ist schon ein erstes klares Merkmal für ein sicheres Angebot. Weiterhin kann man zu jeder Zeit auch die offiziellen Lizenzen und entsprechenden Registrierungsnummern einsehen, über die der Konzern verfügt. Somit gibt sich das Unternehmen also transparent und entspricht den Standards für europäische Anbieter.

Zu jeder Zeit nutzt BDSwiss die moderne Verschlüsselungstechnologie SSL, welche sämtliche Informationen auf der Plattform mit einem Schutz versieht. Sollte ein Browser dieses Protokoll einmal nicht unterstützen, dann wird man umgehend hierüber in Kenntnis gesetzt. Alle weiteren Informationen werden automatisiert vermittelt. Auch die Daten sind gut bei dem Broker aufgehoben. Der Schutz dieser Information wird als großes Anliegen des Brokers bezeichnet.

Es kommen weitere Sicherheitsprogramme zum Einsatz, die dafür sorgen, dass der User auf vielfältigste Arten und Weisen geschützt wird. Man darf sich also darauf verlassen, dass die sensiblen Kunden Informationen streng vertraulich behandelt werden und nicht etwa an dritte Personen weitergereicht werden. Ohnehin kommt dem Datenschutz eine ganz besondere Rolle zu. Es gilt hierfür eine spezielle Datenschutzrichtlinie, welche auch auf der Webseite einzusehen ist. Sollte man einmal Fragen bezüglich der genauen Technologie haben, kann man sich auch an den Support wenden. Selbstverständlich ist der Handel über CFDs mit Kryptowährungen eine spekulative Angelegenheit.

Das sollten Anleger, welche im digitalen Währungsmarkt unterwegs sind, ohnehin beachten. Während auf der einen Seite also starke Renditen und hohe Profite möglich werden, droht auf der anderen Seite auch der Gesamtverlust. Es ist aber zumindest angenehm und ein enormer Schutzwall, dass man bei BDSwiss niemals mehr Geld als seine eingezahlten Gelder verlieren kann. Natürlich sollte man trotzdem ein gesundes Risikomanagement an den Tag legen, um die Wahrscheinlichkeiten von eigenen Erträgen anwachsen zu lassen. Hierfür kann man sich der umfassenden Weiterbildungsangebote auf der Plattform bedienen.

Hierbei wird dem Menüpunkt „Strategie“ und der Entwicklung von speziellen Vorgehensweisen im Trading eine ganz besondere Rolle zugewiesen. Denn man kann das Risiko schon dadurch beschränken, dass man auf das Stop Loss Verfahren setzt, welches problemlos auf der Plattform einsetzbar ist. Wer mit CFDs also handelt, der sollte versuchen genau vorherzusagen, in welche Richtung der Kurs ausschlagen wird. Es gibt auch die „Take Profit“ Funktion, welche beim Trading genutzt werden kann.

Sollten also offene Orders zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits Gewinne versprechen, dann kann man diese hierdurch einsacken. Man sollte zweifellos also ein bestimmtes Gespür an den Tag legen. Insofern gilt es also Rücksicht auf etwaige Strategien zu legen und auch die verfügbaren Möglichkeiten und Funktionen der Plattform zu nutzen. So begegnet man dem CFD Risiko auf eine intelligente und sachgerechte Art und Weise. Insofern steht es außer Frage, dass BDSwiss seriöse Dienste anzubieten weiß. Und ein BDSwiss Betrug ist bei der Komplexität der Plattform auszuschließen. Hierfür sorgen auch zahlreiche Kontrollen von offiziellen Behörden und neutralen Prüfinstituten.

So erhält man im BDSwiss Test also geeignete Möglichkeiten, um bei BDSwiss Bitcoin, Litecoin und Ethereum traden zu können.

Mobiles Geld verdienen funktioniert über die hauseigene deutsche App

Eine BDSwiss App wurde sowohl für Android Endgeräte, als auch für iOS Devices, ins Leben gerufen. Man findet die entsprechenden Anwendungen in den entsprechenden Stores. Die Android Version erreicht vier von fünf möglichen Sternen in den Kundenbewertungen. Mitunter kann es nach wie vor immer noch zu einigen Problemen bei der mobilen Nutzung kommen.

Hier kommt es aber im Einzelfall auch auf das genutzte Endgerät an. Ein Test der Anwendung ist vollkommen kostenfrei möglich und daher kann man einmal überprüfen, wie die BDSwiss App für einen persönlich funktioniert. Natürlich sollte man über eine starke Datenverbindung verfügen bzw. mit einem sicheren WLAN Netzwerk verbunden sein. Im Idealfall erhält man dann Zugriff zu seinem eigenen Profil, kann Transaktionen einsehen, Auszahlungen tätigen, den Kundendienst kontaktieren und aktuelle Kurse einsehen.

So ist also zumindest theoretisch die Möglichkeit gegeben, dass man auch von unterwegs aus seine BDSwiss Erfahrungen machen kann. Mitunter lohnt sich aber ein Blick in die BDSwiss Erfahrungen im Forum. Hier kann man noch einmal detaillierter einsehen, welche genauen Möglichkeiten die Applikation bereithält. Auch für iOS Geräte findet sich eine Anwendung. So kann man also auch sein iPhone oder sein iPad zum mobilen Trading verwenden.

Zwischen den Betriebssystemen dürfte man keine großen Unterschiede feststellen. Die Mehrheit der Trader wird es also begrüßen, dass echte Anwendungen ins Leben gerufen wurden, die das mobile Trading ermöglichen. Theoretisch hat man natürlich auch die Möglichkeit, die mobile Webseite aufzurufen. Hierzu nutzt man einfach den Browser seines Endgeräts. Man sollte aber schon über leistungsfähige Geräte verfügen, um diesen Dienst in Anspruch nehmen zu können. Zum mobilen Handel sei ein wesentlicher Hinweis erlaubt. Große Displays eignen sich zweifellos besonders gut, um gewisse Grafiken und Charts gut einsehen und analysieren zu können.

Die Bildschirme von Smartphones bieten einfach nicht den Platz und die Fläche, die ein Desktop-PC aufweisen kann. Dementsprechend ist wohl besonders eine Kombination aus den unterschiedlichen Geräten eine elegante Wahl des täglichen Tradings. Denn der große Vorteil der mobilen Endgeräte liegt vor allem in der Interaktivität, der gehobenen Usability und darin, dass man besonders flott zu Trades kommen kann.

Einzahlung, Auszahlung & Mindesteinzahlung – Gebühren nur auf Spreads

Selbstverständlich kosten die Dienste des Konzerns gewisse Gebühren. Die Kontoeröffnung selbst ist aber ohne etwaige Zahlungen gestaltet. Prinzipiell sind auch BDSwiss Auszahlungen kostenfrei, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Für den Fall, dass man die Gelder nicht mindestens einmal der Plattform umgesetzt hat oder wenn man mehr als 100 € im Konto verstaut hat und weniger als diese Summe auszahlen möchte, dann muss man aber mit einer Mindestgebühr von 25 € leben, bzw. 5 % des Auszahlungsbetrages.

Man sollte sich also sicher sein, dass man eingezahlte Gelder auch wirklich für das Trading verwenden möchte. Die weiteren Kosten zeichnen sich durch den sogenannten Spread aus. Ein Basiswert zeigt also immer zwei Preise an: zum einen sieht man den Einkaufspreis und zum anderen den Verkaufspreis. Die Differenz der beiden Kurse wird eben als Spread bezeichnet.

Hieraus ergibt sich eben der Unternehmensgewinn. Weiterhin wird man mit diversen Margins konfrontiert werden, welche als Sicherheitsleistung bezeichnet werden. Diese Margins sind nötig, um überhaupt eine Position eröffnen zu können. Es lohnt sich sicherlich, einmal die FAQs des Anbieters zu untersuchen. Hier wird einem nämlich genau erklärt, warum es hin und wieder zu unterschiedlichen Preisen kommen kann. Schließlich bietet die Plattform verschiedene Finanzprodukte an und man sollte schon genau überprüfen, welchen Trade man auch wirklich gerade ausführt. Man wird bei BDSwiss die verschiedenen Währung vor allem gegen Euro und US-Dollar handeln.

Wer hier geschickt agiert, der wird die entstehenden Kosten problemlos ausgleichen können. Abermals sei in diesem Zusammenhang ein Hinweis auf die Strategien gegeben, welche man auch durch ansprechende Webinare auf der Plattform erlernen kann. Diese werden es einem womöglich ermöglichen, gute Handelsentscheidungen zu treffen und seine Investments mit attraktiven Erträgen auszustatten. Wer mit dieser Vernunft handelt, muss sich keinerlei Gedanken darüber machen, ob man nun mit kleineren oder höheren Spreads rechnen muss.

Die Kosten aber darf man nicht vernachlässigen, da sie einen direkten Einfluss auf die Erträge haben. Mit weiteren Extra Zahlungen muss man nicht rechnen. Die Preisphilosophie fällt also transparent aus. Der angegebene Preis ist in diesem Sinne auch für das Trading gültig.

Fazit und Bewertung zum Handel mit Binären Optionen auf BDSwiss

BDSwiss bietet sich für den Handel von Krypto Währungen über CFDs an. Man dürfte so von guten BDSwiss Erfahrungen in dem ein oder anderen Forum lesen. Großer Fokus liegt vor allem auf Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Während viele Krypto Börsen nur in englischer Sprache zu nutzen sind, kommen man BDSwiss deutsche Spracheinstellungen zum Tragen.

Theoretisch kann man das Angebot aber auch in anderen Sprachen nutzen. Der Anbieter zeigt die verschiedensten Sicherheitsvorkehrungen auf und auch die Weiterbildungsangebote und Zusatzfunktionen auf der Plattform beweisen, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt. An einen BDSwiss Betrug ist somit kaum zu denken. Durch die vorhandene BDSwiss App kann man die Plattform auch von unterwegs aus nutzen. Hier bietet sich also eine stimmige Ergänzung zu dem Desktop.

Selbstverständlich ist man durch das Angebot nicht nur auf Krypto Currencies beschränkt, sondern kann seinen Blick auch über andere Assets schweifen lassen. Nichtsdestotrotz dürften gerade Händler von digitalen Münzen auf BDSwiss durch die verfügbaren Coins aufmerksam werden. Man bekommt also eine passende Alternative zu dem Handel über reine Krypto Börsen, bei denen man die Currencies selbst erwerben muss.

Was ist sonst noch auf Kryptopedia zu finden?

CFD Broker sind eine interessante Möglichkeit, um von Wertentwicklungen im Krypto Markt zu profitieren. Doch die Branche bietet verschiedenste Zugangspunkte, welche allesamt durch Kryptopedia beleuchtet werden.Auch gibt es zu jeder wichtigen Kryptowährung eine Vorstellung und Betrachtung. Eine Übersicht der Thematiken gibt es auf folgender Seite.