Das Bitcoin Mining – So funktioniert es

Für viele Händler sind Bitcoins mit die spannendsten Handelsgüter des Währungsmarktes. Wer sich detaillierter mit den genauen Eigenschaften der Krypto Währung auseinandersetzt, der wird feststellen, dass man Bitcoin auch auf eine ganz andere Art erwerben kann. Bitcoin Mining nennt sich die direkte Wertschöpfung der Währung im Internet. Dabei entspricht diese Vorgehensweise in etwa dem tatsächlichen Mineralienabbau in Bergwerken.

Man muss als User nämlich graben, Probleme lösen, Zeit aufbringen und eigene Ressourcen einsetzen, um an die nötigen Blöcke zu kommen. So oder ähnlich stellen sich die Initiatoren zumindest den Abbau der Bitcoins vor.

Voraussetzungen zum Mining

Versierte Bitcoin Fans werden mittlerweile Grafikkarten benutzen, welche weitaus leistungsfähiger sind als normale CPUs, die noch vor einiger Zeit zum Einsatz kamen. Online sollte man verschiedene Listen von Grafikkarten vorfinden können, welche für das Mining geeignet sind. Natürlich tut man auch gut daran, sich mit der Mining Software zu befassen.

Hier finden sich zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man als Einzelgänger zu versuchen, sein persönliches Bitcoin Mining steuern zu können. Für viele wird es aber attraktiver sein, sich einem Mining Pool anzuschließen. Hier kommen häufig Mining Clouds zum Einsatz, welche den Datenaustausch der Mitglieder des Pools online ermöglichen. So kann man auch zu häufigeren und planbareren Auszahlungen gelangen. Doch natürlich muss man sich diese Auszahlungen dann mit den anderen Minern teilen. Insofern ist es Geschmackssache, ob man lieber alleine Bitcoin schürfen möchte oder sich die Arbeit und den Ertrag in einer größeren Gruppe teilen möchte.

Egal, ob man Linux oder Windows Software verwenden möchte, ohne spezielle Programme wird man kaum an dem Geschäft teilnehmen können. Natürlich finden sich auch verschiedene Online Angebote, welche sich unter anderem ebenfalls in einer Mining Cloud befinden können. Alles in allem findet man also unterschiedlichste Wege vor, um Bitcoins minen zu können.

Man sollte aber selbst für die nötigen Voraussetzungen sorgen. Man benötigt also einen speziellen Rechner. Unter Umständen wird man gar spezielle Android Programme finden. Letzten Endes kommt es also auch auf die Vorlieben des Nutzers an. Viele Miner gehen beispielsweise dem Bitcoin Mining mit Rasperry Pi nach. Übrigens sprechen nicht alle Akteure Deutsch. Die englische Sprache dominiert demnach.

Alle Vor- und Nachteile von Bitcoin

Dezentrales Zahlungsmittel

Anonymität der Überweisungen

Legale Online-Währung

Mengenbeschränkung – Vor Inflation geschützt

Starke Kursschwankungen

Geringe Akzeptanz in Onlineshops

Der Prozess des Abtragens

Hat man die nötige Bitcoin Hardware erworben oder ist man einer Cloud beigetreten und hat sich dann noch Gedanken über die richtige Mining Software gemacht, kann man direkt loslegen, entweder allein oder als Teil eines Mining Pools. Natürlich benötigt man auch noch ein  Wallet, welches es ebenfalls in unterschiedlichen Varianten gibt. Bekannt sind diverse Programme, Online Lösungen oder auch USB Wallets.

Dann kann man sich mittels seines Programms auf die Suche nach sogenannten Hashs begeben, also nach  kryptischen Algorithmen. Diese sind höchst komplex und die Miner müssen schwierige mathematische Probleme lösen, um die Codes zu entwirren und somit an die Bitcoins zu kommen. Überhaupt ist das System des Bitcoin Minings in unterschiedliche Schwierigkeiten einzustufen. Je mehr Miner es gibt, desto schwieriger wird es an die Bitcoins zu kommen. Außerdem nehmen die verfügbaren Coins mit der Zeit ab, so dass man nach und nach immer mehr Zeit für immer weniger Bitcoins aufbringen muss.

Man erstellt für das Minen verschiedene Blöcke, welche aus langen Zahlenfolgen bestehen. Alle 2016 Blöcke wird die Schwierigkeit angepasst. So versucht das Netzwerk es mit gehobener Leistung zu erschweren, Bitcoins zu minen. Um aktuell 2016 Blöcke herzustellen sollte es den User ungefähr 14 Tage beanspruchen. Hier kommt also die Bitcoin Hardware zum Tragen und es bedarf eben spezieller Programme und Bitcoin Mining PCs, um der hohen Schwierigkeit entsprechen zu können. Mittlerweile gibt es gar große Mining Farms, welche professionell an der Wertschöpfung teilnehmen.

Lohnt sich Mining für jeden?

Wer sich mit der digitalen Zahlart auseinandersetzen möchte, der kommt zwangsläufig wohl kaum um ein “How To” herum. Eine solche Anleitung kann einem viele wichtige Faktoren zur Online Währung erklären und dürfte einen Großteil zur Aufklärung über Bitcoin im Allgemeinen beitragen.

Es ist durchaus berechtigt zu hinterfragen, für wen Bitcoins Minen Sinn ergibt. Mittlerweile hat sich der Markt nämlich zu einem weitreichenden Geschäft ausgebaut, welches von vielen Akteuren betrieben wird. Die Mining Konkurrenz ist dementsprechend hoch. Wer das Minen daher nicht auch zumindest ein klein wenig als Spaß und Hobby versteht, der wird womöglich zu besseren Erträgen kommen, wenn er eher dem Bitcoin Handel im Finanzmarkt nachgeht.

Ohne Frage ist das Bitcoin Mining 2018 mit einem gehobeneren Aufwand verbunden. Nur wer hier die nötige Zeit und Leidenschaft aufbringen kann, kann sich auch dauerhaft einen Verdienst sichern. Wer sich mit der Thematik online auseinandersetzt, der wird auch sogenannte Bitcoin Mining Rechner vorfinden.

Im Englischen spricht man von einem Calculator. Sie helfen einem bei einem Vergleich, wie persönliche Verdienste ausfallen können, wenn man bestimmte Nennwerte eingibt. Zu berücksichtigen sind in dieser Rechnung die sogenannte Hashing Power, der Power Verbrauch und die regulären Stromkosten. So kann man ganz simpel erkennen, wie viel Profit man tagtäglich durch das Bitcoin Schürfen erlangen kann. Insofern sind Bitcoin Rechner Mining Faktoren, welche nicht zu unterschätzen sind. Man erhält so nämlich an seinem Bitcoin Mining Rechner eine willkommene Übersicht über den persönlichen Verdienst. Auch dies sollte in einem “How To” Bericht enthalten sein.

Abschließende Bewertung

Höchstwahrscheinlich wird man im Internet noch auf viele weitere Informationen bezüglich der Hardware, Software oder auch sonstigen wichtigen Bestandteilen von Bitcoin Mining Online stoßen. Das Feld ist komplex und man kann sich wahrlich in einer Hülle von Informationen und Daten verlieren.

So dürfte es sinnvoll sein, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Auf Hardware (wie beispielsweise Bitcoin Mining Asic), Software, Wallets und Co. Unter Umständen empfiehlt sich auch eine direkte Suche nach dem ein oder anderen Bitcoin Mining Pool, welcher nicht nur die Teilnahme am Netzwerk ermöglicht, sondern häufig auch Hilfestellungen zum Mining beinhaltet. Außerdem kann man auch ohne eigene technische Möglichkeiten in einer Cloud arbeiten.

Das Minen ist in jedem Fall mit einem größeren Zeitaufwand verbunden. Das sollte jedem User vor dem Einstieg in das System klar sein.

Mehr zu Bitcoin

Wer dem Bitcoin Mining nachgehen möchte, der benötigt ein essentielles Grundwissen über die digitale Zahlungsart. Häufig möchten Nutzer aber lediglich von Wertentwicklungen profitieren. Kryptopedia liefert für sämtliche Interessensgruppen die erforderlichen Informationen auf dieser Seite.