Exmo Erfahrungen zu Gebühren, Wallet und Auszahlungen

Blaues Logo mit weißen Symbolen

Kryptowährungen erleben einen kometenhaften Aufstieg und werden auch in Deutschland immer besser angenommen. Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach Plattformen, über die das virtuelle Geld, gekauft, gehandelt und verkauft werden kann. Wir haben uns genauer über die internationale Crypto Exchange Plattform Exmo und deren Funktionen informiert.

Alle Vor- und Nachteile von Exmo

Exzellente Plattform für den Einstieg

Klare Kostenstruktur

Euro als Zahlungsmittel akzeptiert

Große Anzahl an Währungen

Deutsche Sprache

Keine Zahlung über PayPal

Einzahlung per Krdeitkarte teils nicht möglich

Details zur Crypto Exchange Plattform

Exmo wird vom Unternehmen EXMO Finance LLP zur Verfügung gestellt und derzeit von über 1,5 Millionen Menschen in mehr als 170 Ländern verwendet. Somit gilt das Portal als durchaus große und beliebte Plattform für den Handel mit Kryptogeld. Die Website steht in verschiedenen Sprachen, unter anderem in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Russisch, bereit und verfügt über ein sehr aufgeräumtes, einfaches Layout, das die Nutzung äußerst angenehm und auch für Einsteiger leicht verständlich macht.

Blauer Hintergrund mit Symbolen in weiß

Bitcoin, Ripple und Co. – Welche Altcoins sind erhältlich?

Ein großes Plus, das Exmo für sich verbuchen kann, ist die hohe Zahl an verschiedenen Coins, die über die Plattform gehandelt werden können. Dazu zählen unter anderem Bitcoin, Bitcoin Gold, BitcoinZ, Litecoin, Dogecoin, Dash, Ethereum, KickCoin, Monero, Ripple, Stellar, MinexCoin, EOS, Tether und Zcash.

Zahlungsgateways – Funktionieren PayPal und Co.?

Während der Zahlungsdienst PayPal aufgrund hoher Gebühren nicht verfügbar ist, ermöglicht Exmo Kunden die Einzahlung über mehrere andere praktische Gateways. Bezahlt werden kann per SEPA Lastschrift, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Webmoney, Banküberweisung, LavaPay, Money Polo, Capitalist, AdvCash, Payeer, Payza, Perfect Money, Neteller, Skrill, MTC, OKPAY, Bitcoin, Litecoin, Dogecoin, Dash und Ethereum.

Gebühren für Transaktionen, Ein- und Auszahlungen

Unter den Crypto Exchangern hat Exmo den Ruf erlangt, sehr gute Konditionen zu bieten. Die Einzahlungsgebühren über verschiedene Gateways bewegen sich zwischen einem und drei Prozent des Wertes, während die Auszahlungsgebühren mit bis zu sechs Prozent deutlich höher liegen. Fixe Einzahlungsgebühren bestehen für Zahlungen per SEPA, für die in Deutschland jeweils 20€ anfallen. Die Transaktionsgebühren schwanken von Kryptowährung zu Kryptowährung. Bei Bitcoin liegen sie beispielsweise bei 0,001 BTC, bei Litecoin bei 0,01 LTC.

Gebührentabelle für Ein- und Auszahlungen

Limits für crypto currencies und FIAT-Währungen

Für die Transaktionen mit Kryptogeld und FIAT-Währungen bestehen Limits, die je nach Ein- und Ausgangswährung variieren. Diese festen Limits können der Website in übersichtlicher Form entnommen werden und gelten ausnahmslos für alle User.

Exmo Wallets

Während natürlich auch externe Wallets verwendet werden können, bietet Exmo selbst Wallets für verschiedene Kryptowährungen an. Der Anbieter wirbt hier mit hoher Sicherheit und guter Usability.

Kontoeröffnung und Verifizierung bei Exmo

Ein Konto bei Exmo zu eröffnen ist ganz einfach, komplett kostenlos und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Zunächst klickt man auf der Website auf “Sign Up”, woraufhin sich Eingabefelder öffnen. Hier trägt man seinen gewünschten Nutzernamen, sowie eine gültige E-Mail Adresse ein, wählt ein sicheres Passwort und erklärt sich per Häkchen mit den Geschäftsbedingungen einverstanden. Nach erfolgreicher Captcha-Eingabe wird die Registrierung mit einem Klick auf “Register” abgeschlossen.

Formular zur Anmeldung auf der Exchange

Damit FIAT-Währungen eingezahlt werden können, muss das Konto verifiziert werden. Möchte man lediglich Kryptowährungen verwenden, ist dies dagegen nicht notwendig. Der Verifizierungsprozess setzt sich aus drei Schritten zusammen. Zunächst verlangt Exmo eine Verifizierung der Adresse, was z.B. über einen Mietvertrag oder einen Kontoauszug geschehen kann. Anschließend wird die Identität mittels Ausweisdokumenten bestätigt. Im letzten Schritt muss ein bestimmtes Formular ausgefüllt und unterschrieben an Exmo zurückgesendet werden. Ist die Verifizierung abgeschlossen, kann das Konto in vollem Umfang genutzt werden.

Kundenservice

Über die Exmo Website gelangt man in den Costumer Support Bereich, wo eine gut strukturierte Knowledgebase, zu Deutsch “Wissensspeicher”, zu finden ist. Diese ist in verschiedene Kategorien, darunter “Sicherheit des Accounts”, “Wallet” und “Börsenhandel” untergliedert. Positiv ist an dieser Stelle zu vermerken, dass der gesamte Kundenservice auf Deutsch zur Verfügung steht, was in dieser Branche keine Selbstverständlichkeit ist.

Benötigt man spezifischere Hilfe, wählt man die Schaltfläche “Ein Ticket erstellen”, woraufhin sich ein Formular öffnet, in das das jeweilige Anliegen eingetragen werden kann. Als User muss man mit Wartezeiten von bis zu drei Werktagen rechnen, um eine Antwort zu erhalten. Telefonisch ist der Kundendienst derzeit nicht zu erreichen und auch eine Live-Chat Funktion sucht man leider vergeblich.

Reviews und Erfahrungen von Nutzern

Online sind zahlreiche ausführliche Erfahrungsberichte zum Anbieter Exmo zu finden. Die überwiegende Zahl dieser Reviews von Menschen, die die Plattform einem Test unterzogen haben, zeigt, dass Exmo eine verlässliche Adresse ist, wenn es um den Handel mit Kryptowährungen geht. Besonders positiv bewerten User die große Anzahl an verfügbaren Kryptowährungen, sowie das gut durchdachte und saubere Layout. Einen weiteren Pluspunkt, der immer wieder genannt wird, stellen die Konditionen dar.

Viele User betonen, dass Exmo, was die anfallenden Gebühren betrifft, im Vergleich zu ähnlichen Plattformen äußerst günstig ist. Von Abzocke ist hier also keine Spur zu finden. Nutzer loben außerdem die Exmo Universal Wallet, die kurze Abwicklungsdauer der Transaktionen und die Trading View, die den Markt in anpassbarer Optik, auf wählbare Währungen bezogen, darstellt.

Vertrauen von Kunde mit Grafik aufgearbeitet

Fazit zum Exmo Test: Betrug oder seriöser Dienst?

Viele Menschen sind skeptisch, was Crypto Exchange Plattformen betrifft und höchstwahrscheinlich ist diese Skepsis auch durchaus angebracht, denn immer wieder gibt es schwarze Schafe unter den Anbietern. Mit allen Informationen, die uns zur Verfügung stehen, können wir dies von Exmo aber wahrlich nicht behaupten. Die Plattform überzeugt durch faire Kosten, flächendeckende Funktionen und ein großes Angebot an verschiedenen Altcoins.

Was die Sicherheit betrifft, können über Exmo verschiedene wichtige Vorkehrungen getroffen werden. So ist beispielsweise eine 2-Faktor-Autenthifizierung und die Nutzung von Trusted IPs möglich. Exmo präsentiert sich im Gesamtbild als sehr seriöse und vertrauenswürdige Plattform, die es sich zum Ziel gemacht hat, den internationalen Handel mit Kryptowährungen auf ein neues, praktischeres Niveau zu heben.

Mehr auf Kryptopedia.org

Durch den Erfolg von Kryptowährungen weltweit sind neben dieser natürlich auch noch viele weitere Exchanges entstanden. Kryptopedia hat sich all dieser angenommen und eine Bewertung der einzelnen Anbieter durchgeführt. Auf der Startseite findet man eine Übersicht und zusätzlich interessante Informationen rund um die Thematik der Kryptowährungen.