Kryptische Währungen – Was ist das und was unterscheidet sie?

Bis vor einiger Zeit waren kryptische Währungen noch gar nicht entwickelt. Doch innerhalb von zehn Jahren hat sich eine ganze kryptische Währungs-Liste zusammengetan. Immer wieder werden neue Coins und Blockchain Systeme entwickelt und dies ruft sowohl interessierte User, als auch private Händler und Investoren auf den Plan.

Auf dieser Seite stellen wir die 3 größten Währungen vor:

  • Bitcoin – das digitale Gold
  • Ethereum – die “App” für intelligente Verträge
  • Ripple – die Verknüpfung mit den Bankinstituten

 

AnführungszeichenAuch alle anderen Währungen haben ihre Daseins Berechtigung und werden von uns ausführlich auf den jeweiligen Unterseiten behandelt. Zu einer Übersicht gelangt man durch Klick auf folgenden Link: Der Kryptopedia Coindex (Coin Index)

Manche mögen sich damit beschäftigen, wie man eine kryptische Währung kaufen kann und wie man in kurzer Zeit zu Renditen kommen kann. Hierfür muss man aus vielen unterschiedlichen Angeboten eine geeignete Münze mit Potential auswählen. Andere setzen aber eher auf den Nutzen der jeweiligen Blockchain. In der Funktion dieser Blockchain liegt wohl genau das entscheidende Kriterium begraben, wenn es um die Zukunft der unterschiedlichen kryptischen Währungen geht.

Kann sich also ein System als nützlich erweisen, dann wird dies wohl automatische Auswirkungen auf die sprechende kryptische Währung und die Kurse und Werte haben. Wer also an einem Investment in diesem Markt interessiert ist, der muss zunächst einmal eigene Hausaufgaben erledigen. Man muss sich zwangsläufig mit den verschiedenen kryptischen Währungen beschäftigen und auch mit den Eigenschaften der angewandten Systeme. Die Krypto Währungen unterscheiden sich nämlich grundlegend voneinander und dies nicht nur in ihren fantasievollen Namen. Zwar kommt in den meisten Fällen eine Blockchain zum Tragen, doch die Algorithmen und auch die Verteilungssysteme für neue Münzen folgen verschiedenen Herangehensweisen.

Unterschiedliche kryptische Währungen mit verschiedenen Systemen

Bitcoin – digitales Gold zum Bezahlen

Zweifellos ist Bitcoin nach wie vor die größte und beliebteste Onlinewährung überhaupt. Doch man sollte nicht vergessen, dass auch diese kryptische Währung risikobehaftet ist. Es kann also durchaus sein, dass in einigen Jahren die Akzeptanz einzelner Münzen nachlässt. Umso wichtiger ist es also, sich mit der Funktion, der Zielgruppe, und der Popularität der jeweiligen Coin zu befassen.

Denn da viele verschiedene neue Anbieter mit auf die Liste der kryptischen Währungen drängen, müssen sich die Systeme schon in einem harten Wettbewerb behaupten können, um zukunftsfähig zu sein. Durch seine weite Verbreitung hat Bitcoin aber sicherlich schon Argumente im Vergleich der Währungssysteme sammeln können. In folgener Grafik werden die wichtigsten Bitcoin Elemente erläutert.

Infografik zum Bitcoin
Auch die weltweite Verbreitung vom Bitcoin und die hohe Rate an Legalität, spricht dafür, dass Bitcoin nicht so schnell in der Versenkung verschwinden wird.

Ethereum – Dezentrale Plattform für intelligente Verträge

Betrachtet man dagegen beispielsweise die Möglichkeiten des Ethereum Netzwerks, dann kann man durchaus verstehen, warum es so schwierig wird, verlässliche Aussagen über die Zukunft des Marktes der kryptischen Währungen zu tätigen. Während Bitcoin an den Endnutzer gerichtet ist, möchte Ethereum Lösungen für Unternehmen bereitstellen.

Hierfür verfügt das Netzwerk über sogenannte Smart Contracts, die man als Apps im Netzwerk integrieren kann und die vollautomatisch, also ohne Eingriff von Menschen, Verträge prüfen und die entsprechend vereinbarten Aktionen anschließend ausführt.

Infografik zu Ethereum

Womöglich wird auch in Zukunft ein nebeneinanderher existieren der Currencies stattfinden. Doch man darf nicht vergessen, dass viele Systeme noch gar nicht in ihren Endstufen entwickelt wurden. Sie müssen ihre Funktion also erst einmal unter Beweis stellen.

Die verschiedenen Münzsysteme haben verschiedenen Herangehensweisen entwickelt, was die Ausschüttung neuer Währungseinheiten betrifft. Bei Bitcoin kommt das sogenannte Proof of Work Verfahren zum Tragen, was einem Arbeitsnachweis gleicht. User müssen dementsprechende Rechenleistungen ausführen, um ein Recht zu bekommen, einen neuen Block in der Blockchain zu erschaffen. In diesem Block sind neue Münzen enthalten. Man spricht in diesem Zusammenhang vom Minen.

Ripple – Neue Verknüpfung globaler Finanzsysteme

Andere Systeme, wie z.B. Ripple setzen aber auf das Proof of Stake Protokoll. Hier wird kein großer Energieverbrauch nötig, der bei Bitcoin durch die Rechnungen der User kaum zu vermeiden ist. Und somit geben sich die Netzwerke gewissermaßen die Klinke in die Hand und werben um die Gunst ihrer User. Auch die Funktion der Netzwerke und ihre Zwecke können sich unterscheiden und sich so verschiedenen Nischen widmen. Ripple, auf der anderen Seite möchte Lösungen für internationale Finanztransaktion zur Verfügung stellen und reicht so selbst großen Banken die Hand, die kryptische Münzen bis dato eher kritisiert haben.

Infografik zu Ripple

Vergleich der Potentiale der jeweiligen Kurse – Welche kaufen?

Bisher gab es in der Branche viele Spekulationen und auch ein gewissen Hype, was den Wert der Krypto Currencies betrifft. Wer aber nachhaltige Entscheidungen treffen möchte, der muss langsam aber sicher diesen Vermutungen echte Fakten gegenüberstellen. Dies wird der Schlüssel zu einem erfolgreichen Investment sein. Es gilt also, sich umfassend über die vorhandenen Online Währungen zu informieren. So lernt man die kryptischen Währungen und das Risiko kennen und kann auf Basis dieser Erkenntnisse entscheiden, ob ein Investment in Betracht gezogen werden soll oder nicht.

Der Kryptopedia Coindex kann einem dabei helfen, die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Währungen auf einen Blick zu erkennen. Auch ist dort eine große Liste der jeweiligen kryptischen Währungen zu finden, so dass sich Interessierte einen Überblick verschaffen können, welche Währungen überhaupt existieren. Allerdings ist es nahezu unmöglich eine vollständige Liste zu erstellen, da es inzwischen über tausend Kryptowährungen gibt. Die meisten von diesen sind aber eher irrelevant und sehr klein gemessen an ihrer Marktkapitalisierung.

So muss man nicht lange umher suchen, um attraktive Investmentmöglichkeiten vor Augen geführt zu bekommen. Der Coindex kann einem also durch weitführende Informationen über die vielen kryptischen Währungen mit Ratschlägen zur Seite stehen, wenn es um Entscheidungen bezüglich des Wertes der jeweiligen Krypto Currency ihrer Kurse geht.

Zusammenfassung, Meinung & Ausblick zu der Liste an kryptischen Währungen

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die kryptische Branche zu einem wahren Milliarden Markt entwickelt. Doch es ist alles andere als aus eine ausgemachte Sache, dass diese positive Entwicklung für alle Coins fortgeschrieben werden kann. Zwar sprechen viele Marktbeobachter und Finanzexperten häufig erst vom Anfang der Blockchain Technologien, doch es gibt durchaus auch kritische Stimmen, die vor einem überbordenden Hype bezüglich der Online Currencies warnen.

Umso wichtiger ist es für Händler und User also die bestehenden Systeme miteinander zu vergleichen und so gewissenhafte Entscheidungen bezüglich ihrer Investments treffen zu können. Denn es steht außer Frage, dass Blockchain Technologien sowohl Transaktionen, als auch ganze Businesssysteme erleichtern können. Sollte sich der Nutzen der verschiedenen Krypto Netzwerke also erweisen können, dann wird man wohl damit rechnen können, dass auch die verknüpften Online Währungen weiterbestehen werden. Wer sich also über einen Einstieg in den Krypto Markt Gedanken macht, der sollte ein Blick auf den Coin Index werfen, der die verschiedenen Netzwerke vorstellt und somit einen umfassenden Vergleich ermöglicht.