Plus500 Erfahrung zu Gebühren, Auszahlungen & Demokonto

Blaues Viereck mit einem weißen Kreuz

Drei Worte verliert der Anbieter Plus500 auf seiner Plattform über sich selbst: verlässlich, einfach und innovativ. Erst ein Plus500 Test kann jedoch zeigen, ob das Unternehmen seinem eigenen Anspruch tatsächlich gerecht werden kann. Es gibt bereits über 1 Million registrierte Kunden auf der Website und man findet verschiedene handelbare Werte vor. Hierzu zählen heutzutage auch Krypto Currencies. Somit bietet sich über den Broker eine hervorragende Möglichkeit, um die verschiedenen digitalen Coins zu handeln.

 

Im Bereich der CFDs bietet Plus500 gar eine der größten Auswahlmöglichkeiten des Marktes. Es wird sich also lohnen, das Angebot genauer zu untersuchen und so zu klären, welche Plus500 Erfahrungen zu erwarten sind.

Alle Vor- und Nachteile von Plus500

Viele Krypto Currencies über CFDs handelbar

Starker Support

Weitreichende Weiterbildungsangebote

Etablierter Broker

Europäisches Angebot

Schwächen in der iOS App

Inaktivitätsgebühr ist möglich

Eine seriöse Auswahl an Krypto CFDs

Plus500 bietet eine attraktive Anzahl an unterschiedlichsten Assets an. Dass hier auch vielfältige Krypto Währungen verfügbar sind, sorgt für ganz besondere Plus500 Erfahrungen. Tatsächlich kann der Anbieter gar so manch anderen Broker mit der Vielfalt der handelbaren Coins ausstechen. So lassen sich Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin, Neo, Ripple und Iota als Basiswerte auswählen. Weiterhin kann auch das Währungspaar Ethereum/Bitcoin gehandelt werden.

Man erwirbt die Münzen dabei nicht direkt, sondern nutzt sie als Basiswerte für CFD Orders. Da es sich hierbei um Hebelprodukte mit außerordentlichen Renditemöglichkeiten handelt, sollte man sich intensiv mit den genauen Vorgängen auseinandersetzen. Denn zweifellos sind in der Nische der Krypto CFDs auch entsprechende Risiken gegeben. Auch der Broker weist seine Kunden immer wieder darauf hin und hinterlässt so einen Eindruck, welcher deutlich aufzeigt, dass Plus500 seriös ist. Man sieht also direkt ein, wie sich die Tagesveränderungen der Währungen gestalten. Alles in allem ist zu beobachten, dass die Kursveränderungen oftmals deutlich drastischer ausfallen, als beispielsweise beim Aktienhandel.

Dies ist eine ganz besondere Eigenart des Krypto Marktes. Genau hieraus ergeben sich also die so interessanten Chancen. Während alternative CFD Anbieter sich auf die größten Coins wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin konzentrieren, geht Plus500 mit seinem Angebot also noch einen Schritt weiter und denkt auch an die ein oder andere Currency aus der zweiten Reihe. Dass dürfte für passionierte Händler von digitalen Währungen also ganz besonders attraktiv sein. Weiterhin kann man aber auch andere Grundwerte wählen, wie Aktien, andere Devisen, Indizes und Rohstoffe. Auch der Optionshandel ist über Plus500 möglich.

Der Anbieter erlaubt für das Trading mit Krypto Währungen einen Hebel bis zu 1:20. So hat man theoretisch die Möglichkeit aus nur 100 Euro ein Volumen von rund 2.000€ zu bewegen. Doch auch Hebel bringen erhöhte Risiken mit, die es zu beachten gilt. Man tut also gewiss gut daran, sich in den Weiterbildungsangeboten des Anbieters umfangreiche Lektionen zu dem Thema der Hebel zu sichern. Eine weitere interessante Eigenschaft des digitalen Währungshandels ist die ständige Verfügbarkeit.

Es gibt nämlich keinerlei Beschränkungen in den Öffnungszeiten. Auch nachts und am Wochenende kann man also Orders in die Wege leiten und umsetzen lassen. Explizit ist aber die Zeit zwischen 13:00 und 14:00 Uhr am Sonntag ausgenommen. Alles in allem wird man sehr gute Plus 500 Erfahrungen im Bezug auf das Krypto Trading mittels CFDs erwarten dürfen.

Auch Plus500 verlangt nach Verifizierungen um Betrug zu verhindern

Plus500 ist einer der großen Online Broker von CFDs. Da ist es kaum verwunderlich, dass sich der Konzern an die wichtigen Regulierungen und Gesetzgebungen hält. So sieht sich das Unternehmen also gewissen gesetzlichen Vorgaben verpflichtet und wird deshalb die Identität und die Adresse des Traders prüfen. Wer also ein Konto bei dem Anbieter eröffnen möchte, der stimmt ebenfalls zu auch selbst alle geltenden Gesetze einzuhalten. So kommen also wesentliche Maßnahmen im Kampf gegen internationale Geldwäsche zum Tragen.

Es ist beruhigend, dass Plus500 hier seinen Teil dazu beizutragen weiß. Interessanterweise bekommt man in den Informationen ebenfalls den Hinweis, dass so auch der Finanzierung des internationalen Terrors Einhalt geboten werden soll. Auch wenn diese komplexen Themengebiete für einfache Händler wohl kaum direkte Relevanzen herstellen werden, wird man die Dienste des Anbieters also nicht ohne eine offizielle Verifizierung in Anspruch nehmen können.

Man wird sich also darauf einstellen dürfen, dem Broker zunächst einmal ein Dokument zur Identitätsprüfung vorlegen zu müssen. Hierbei sollte es sich um ein offizielles Ausweisdokument handeln, sprich um einen Personalausweis oder einen Reisepass. Das Foto sollte klar und deutlich zu erkennen sein, außerdem ist die Ausweisnummer erforderlich, sowie der vollständige Name, das Geburtsdatum und das Ablaufdatum. Man kann also einfach seinen Ausweis abfotografieren und muss lediglich dafür sorgen, dass die Informationen scharf sind und somit problemlos zu lesen sind. Auch das Dokument zur Bestätigung muss die wesentlichen Daten beinhalten.

Es eignet sich also ein Kontoauszug, eine Kreditkartenabrechnung, eine Stromrechnung, eine Wasser- und Gasrechnung, eine Gemeindesteuerrechnung, ein Steuerbrief, eine Telefonrechnung, eine Rundfunkrechnung oder auch eine Internetrechnung. Genau diese Rechnungsarten werden in der Form vom Konzern benannt. Zu guter Letzt muss man dem Broker noch beweisen, dass man auch rechtmäßiger Inhaber des persönlichen Zahlungsmittels ist. So werden beispielsweise weitere Informationen und Kopien von Bankunterlagen oder Kreditkarten eingefordert werden können.

Das Prozedere entspricht also so ziemlich den regulären Vorgängen der Branche. Große Unterschiede zu anderen Online Brokern sollte man hier nicht feststellen und auch spezialisierte Krypto Börsen verlangen die gleichen Dokumente. Bevor man sich also an die erste Einzahlung macht, sollte man schnellstmöglich die eigenen Daten verifizieren. Danach wird man unterschiedliche Methoden nutzen können, um Einzahlungen und auch Plus500 Auszahlungen auszuführen. So eignen sich also Debit- oder auch Kreditkarten, sofern sie von Visa oder Mastercard ausgestellt wurden. Es ist ganz besonders attraktiv, dass man für etwaige Plus500 Einzahlungen auch den Zahlungsdienstleister Paypal nutzen kann.

Dies ist im Markt der Online Währungen bei entsprechenden Börsen ja kaum der Fall. Auch Skrill lässt sich bei Plus500 nutzen. Alternativ steht einem aber auch noch die reguläre Banküberweisung zur Verfügung. So hat man also eine angenehme Vielfalt gegeben, was die Methoden der Einzahlungen und Plus500 Auszahlungen betrifft. Um eine entsprechende Transaktion in die Wege zu leiten, klickt man auf den Menüpunkt „Kapitalverwaltung“ und nutzt dann den Link „Einzahlung“.

Her kann man dann seinen gewünschten Zahlungsweg auswählen. Es wird sich ein Formular öffnen, welches es auszufüllen gilt. Schließlich klickt man auf den Button „Senden“ und wird so schon bald mit dem Handel loslegen und bei Plus500 Bitcoin und andere Online Currencies über CFDs traden können. Dies führt zu entsprechend positiven Plus 500 Erfahrungen.

Die SSL Technologie sorgt für Sicherheiten

Ohne Frage kann man sich bei Plus500 auf eine sicheres Handelserlebnis einstellen. Der Anbieter setzt in erster Linie auf die SSL Technologie. Das Secure Socket Layer verschlüsselt sämtliche Eingaben auf der Plattform und bietet so vor Allem bei Eingaben von sensiblen Informationen einen geeigneten Schutz.

Dies schützt also sowohl Kreditkarten, als auch persönliche Passwörter. Durch die SSL Technologie benutzt man also eine sichere Anwendung, welche beim Plust500 Web Trader zweifellos zu überzeugen weiß. Sie ist im Markt nicht umfassend mittlerweile absoluter Standard. Angebote, welche nicht über eine derartige Sicherung verfügen sollten im Umkehrschluss gemieden werden. Auch sonst muss man beim täglichen Plus500 Trading keinerlei Bedenken hegen, dass man es mit unsicheren Angeboten zu tun bekommen wird.

Plus500 ist schon seit vielen Jahren als Online Broker aktiv und weißt einen stolzen Kundenstamm auf. Bislang haben bestehende Plus500 Erfahrungen kaum Grund zur Klage geliefert. Natürlich sollte man beim Handel aber auch an die eigenen Sicherheiten bezüglich der gemachten Einlagen denken.

Blindes Trading wäre naiv und ist um jeden Preis zu vermeiden. Sinnvoller ist es, sich genau mit den Assets auseinanderzusetzen und ebenso die genauen Kursentwicklungen zu betrachten. Hierfür kann man auch vielfältigste Handelstools und Indikatoren nutzen, welche einem von dem Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Weiterhin empfiehlt sich eine umfangreiche Berücksichtigung der Weiterbildungsangebote. Diese erlauben einem die Entwicklung einer erfolgreiche Strategie und so eine eklatante Erhöhung eigener Erfolgswahrscheinlichkeiten.

Somit wird das Plus500 Trading zu einem logischen Investment und man muss nicht auf sein Glück vertrauen. Trotzdem darf man niemals vergessen, dass unvorhersehbare Ereignisse auch zu einem Totalverlust der Anlagesumme führen kann. Dementsprechend sind wirklich nur solche Gelder einzusetzen, die einem für das risikoreiche Investment zur Verfügung stehen. Dann kann man sich umso mehr über große Renditen freuen. Denn diese sind gerade bei CFDs mit Krypto Währungen möglich.

In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass gerade der Markt der Online Currencies oftmals hohen Volatilitäten ausgesetzt ist. Ein gutes Timing ist also von essentieller Bedeutung. Natürlich ist es auch ein klares Sicherheitsmerkmal, dass der Broker sowohl in Großbritannien, als auch auf Zypern registriert und lizenziert ist. So kontrollieren strenge Behörden die Dienstleister und sorgen für ein sicheres Handelserlebnis. Die entsprechenden Nummern und Informationen sind zu jeder Zeit auf der Plattform einsehbar.

Da lässt Plus500 also keine Zweifel an seiner Seriosität und lässt auch keine Transparenz vermissen. So stellt man sich eine Handelsplattform für CFD Papiere also vor. Das Zusammenspiel von Handelssicherheiten und technischen Maßnahmen gelingt entsprechend gut und sorgt bei vielen Händlern für eine positive Plus500 Bewertung.

 Es gibt Apps für Android und iOS

Das mobile Trading ist bei Plus500 problemlos möglich, indem man sich die Anwendung des Brokers in den entsprechenden Stores herunterlädt. Es handelt sich hierbei um ein kostenfreies Zusatzangebot des Konzerns. Bedient werden in erster Linie User von Android und iOS Geräten, wobei es durchaus auffallend ist, dass die App im Google Playstore deutlich besser bewertet wird, als im AppStore.

Man wird aber unabhängig von etwaigen Plus500 Bewertungen mit weiteren Updates rechnen können, die auch auf iPhones und iPads für angenehme Plus500 Trading Erfahrungen sorgen dürfte. Natürlich ist es ein angenehmes Zusatzfeature des Brokers, dass auch Trading Apps ins Leben gerufen wurden. Dies ist in der Branche der CFD Anbieter mittlerweile durchaus etabliert. Doch im Vergleich zu einigen Krypto Börsen ergibt sich hier ein klarer Vorteil zugunsten der CFD Broker. Man erhält durch die Anwendungen also ein gehobenes Maß an Flexibilität und kann schnell und intuitiv auf neueste Nachrichten reagieren und diverse Orders in die Wege leiten.

Wer nämlich ausschließlich Desktop PCs nutzen kann, der ist in seinem Trading deutlich beschränkter, als solche User, welche zwischen verschiedenen Endgeräten wechseln können. So können Trader also durchaus das mobile Angebot einmal ausprobieren. Es beinhaltet grundlegend sämtliche Funktionen des Plus500 Web Traders.

Doch natürlich wird man Charts und weitere Übersichten wohl besser auf größeren Bildschirmen von PCs einsehen können. Es ist also wohl eine Kombination aus unterschiedlichen Endgeräten zu empfehlen. Ein solches Handelserlebnis ist bei Plus500 also eine durchaus realistische Option. Nicht wenige Händler vollziehen ihre täglichen Trades mittlerweile gar gänzlich über die App. Sie ist nämlich intuitiv zu bedienen und beinhaltet auch alle Basiswerte der Hauptplattform.

So kann man auch Orders zu den unterschiedlichen Krypto Währungen in die Wege leiten. Wer den Plus500 Login auf dem Smartphone ausführen möchte, der sollte aber auch an einen aktuellen Virenschutz denken, der durch spezielle Apps gewährleistet werden kann. Erst dann ist der sichere Handel und die Nutzung sämtlicher Plus500 Bonus Angebote gewährleistet.

Kosten beschränken sich auf den Spread – Keine Nachschusspflicht

Selbstverständlich muss sich der Anbieter auf irgendeine Art und Weise auch finanzieren. Wer dem täglichen Handel nachgeht, der wird unter Umständen gar nicht merken, dass hier auch der Konzern daran verdient. Dies liegt daran, dass ein bestimmter Spread zum Einsatz kommt. Dieser sorgt dafür, dass für die verschiedensten Assets also für Buy und Sell Orders verschiedene Preise angezeigt werden. Die Differenz hieraus darf der Broker einstreichen. Dementsprechend ist es aus Usersicht zu begrüßen, wenn der Spread sehr eng ausfällt. Dies hat nämlich direkte Auswirkungen auf die Erträge des Traders.

Bei Einzahlungen muss man im Übrigen nicht mit Kosten rechnen. Hierzu gibt es die klare Ansage des Anbieters, dass auf derartige Plus500 Gebühren verzichtet werden. Auch sonstige Abgaben beim täglichen Handel muss man nicht erwarten. Hier ergibt sich also ein direkter Gegensatz zu allerlei Krypto Börsen, welche oftmals gewisse Prozentsätze festlegen, die bei jedem Trade zum Einsatz kommen. Die Berechnung eigener Renditen ist also bei Plus500 ungleich einfacher ausgeführt.

Schließlich kann man einfach die angegebenen Preise einsehen und diese als fixe Werte nutzen. Weitere Plus500 Gebühren sind in diesem Zusammenhang also nicht zu erwarten. Man sollte aber natürlich ein wenig Umsicht walten lassen, wenn man Einzahlungen in einer anderen Währung vornimmt, wie die, die in dem eigenen Konto beim Broker eingerichtet wurde. Dann muss man nämlich damit rechnen, dass der Anbieter die Plus 500 Gebühren die ihm selbst durch den Geldwechsel entstehen, an den User weiterleitet.

Am besten überlegt man sich also schon bei der Kontoerstellung, welche Währung man nutzen möchte. Anders als bei Krypto Börsen ist die Einzahlung nicht in digitalen Münzen möglich. Die Online Currencies dienen also ausschließlich als Asset. Für den Handel empfiehlt sich die Verwendung von Euros. Im Normalfall wird man sich also vor allem mit den Spreads beschäftigen, wenn es um die Plus500 Kostenfrage geht. Dieser wird im Übrigen durch sogenannte Pips ausgedrückt.

1 Pip entspricht 0,0001 des Wertes einer Währung in einem bestimmten Devisenpaar. In einer speziellen Übersicht kann man aber diverse Extra Kosten einsehen, welche in bestimmten Fällen anfallen werden. Die Übernachtfinanzierung sei an dieser Stelle erwähnt. Sollte man also bestimmte Orders auch für den nächsten Handelstags offenhalten wollen, dann kann es zu Differenzen im Wert der Währung kommen. Diese können sowohl zugunsten des Users (sozusagen als Plus500 Bonus) ausfallen, als auch zu Plus500 Kosten führen.

Man tut zweifellos gut daran, sich mit dieser Finanzierung auseinanderzusetzen, wenn man vorhat, Orders auch längerfristig offenzuhalten. Der Anbieter liefert einem entsprechende Informationen auf seiner Plattform. Man sollte außerdem sich darum bemühen, sich von Zeit zu Zeit in das eigene Konto einzuloggen, selbst wenn man nicht vorhat in dieser Zeit zu traden. Tut man dies nämlich nicht, dann wird man mit einer Inaktivitäts Gebühr belastet, sofern man drei Monate eben inaktiv war.

Diese Gebühr kann bis zu 10$ betragen. Allerdings wird das Geld nur vom Echtgeldkonto abgebucht und auch nur, wenn man über einen entsprechenden Betrag verfügt. Wer die Funktion des garantierten Stop-Order Verfahrens nutzen möchte, der sollte sich vor Augen halten, dass ein breiterer Spread zum Tragen kommt. Sollte man im Trading einen Überschlag eingestellt haben, dann wird man mit einer Anpassung zu rechnen haben. Detailliertere Informationen hierzu sind ebenfalls in den FAQs der Plattform zu finden, was abermals zeigt, dass Plus500 seriöse Dienste anzubieten weiß.

Mindesteinzahlung um den Plus500 Bonus zu erhalten

Mindesteinzahlung in Euro Bonusbetrag in Euro TPoints
1.000 200 200
5.000 1.000 1.000
10.000 1.500 2.500
50.000 7.000 10.000

Abschließende Bewertung der Review zum CFD Broker für Binäre Optionen

Plus500 ist ein starker Vertreter der Online Broker. Hier findet man eine attraktive Auswahl an handelbaren CFDs vor, welche auch keinen Halt vor Krypto Währungen machen. Das Angebot geht sogar über das hinaus, was man von vergleichbaren Brokern kennt. Einen Blick ist der Konzern also allemal wert. Denn den Plus500 Test besteht der Anbieter allemal.

Er überzeugt schließlich in seinen Sicherheiten, in den Handelsfunktionen, im mobilen Trading und auch in der generellen Usability. Dabei sind die Plus 500 Gebühren vor allem auf den Spread beschränkt und man findet zu allen Bereichen der Website interessante und transparente Informationen. Wer also ein gutes Gespür an den Tag legt, der wird seinen Plus500 Login nicht bereuen. Es ist also offensichtlich, dass man bei Plus500 Bitcoin in einer kundenfreundlichen Umgebung handeln können wird.

Was bietet Kryptopedia sonst noch?

Das Trading über CFDs ist nur eine mögliche Option, um am Markt der Krypto Währungen teilzunehmen. Doch auch hierbei tun Händler gut daran, sich umfassend über die Currencies und Anbieter zu informieren. Kryptopedia bietet hierfür die nötigen Informationen und ermöglicht den Vergleich der Plattformen. Auch finden sich auf der Startseite alle grundlegenden sowie tagesaktuellen Nachrichten rund um das Thema Krypto Geld.