Crypto Trading Test & Vergleich – Kryptowährungen Handeln

Kryptowährungen ziehen immer mehr in den Alltag der Menschen ein. Nicht wenige Experten gehen davon aus, dass die große Zeit der Online Currencies und der Blockchain Technologiee überhaupt erst noch anbrechen wird. Und somit muss man sich als normaler User natürlich nur vor die Frage stellen, wie man denn eigentlich in diese Netzwerke einsteigen kann. Über den Handel an speziellen Krypto Trading Plattformen kann man beispielsweise Bitcoin, Ethereum, Ripple und viele andere Onlinemünzen erwerben.

Dabei ist aber natürlich genau darauf zu achten, für welche Währung man sich letzten Endes entscheidet. Dementsprechend sollte man seine persönliche Crypto Trading Plattform auswählen.

Übersicht der besten Cryptocurrency Trading Plattform

BrokerRegulierungMindesteinzahlungAppsBewertung 
grünes Viereck mit weißem Buchstaben
eToro
CySEC200€9.8Anmelden
schwarzes Quadrat mit goldenem
24Option
Belize 100€9.7Anmelden
Bunter Erdball auf schwarzem Grund
Markets.com
CySEC100€9.5Anmelden
Plus500
FCA100€9.3Anmelden
orangener Kreis mit weißem Balken
IQ Option
CySEC10€9.0Anmelden

Verschiedene Krypto Währungen mit unterschiedlichen Systemen

Dass Kryptowährungen Traden mit einem gewissen Risiko verbunden ist, liegt auf der Hand. Insofern lohnt es sich zunächst einmal Hinweise zum Krypto Trading für Anfänger zu studieren. Hier kann man wertvolle Tipps erhalten, die einem den Einstieg in die Blockchain Technologie und die verfügbaren Münzen auf dem Markt erleichtern kann.

Denn ohne das nötige Grundwissen ist ein blindes Kryptowährung Trading in keinem Fall zu empfehlen. Alles nahm seinen Anfang seinerzeit mit Bitcoin. Doch in den vergangenen zehn Jahren ist viel geschehen. Und so sind mittlerweile vielfältigste Krypto Currencies verfügbar. Hat man es auf eine bestimmte Coin abgesehen, dann sollte man darauf achten, dass man einen Kryptowährung Handelsplattform Vergleich ausführt, um auch festzustellen, ob das entsprechende Zahlungsmittel bei dem jeweiligen Angebot enthalten ist. Die größten Währungen sind sicherlich mit Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin beschrieben.

Die zugrundeliegenden Systeme können sich stark unterscheiden. Aber so ziemlich jede moderne Online Währung setzt auf ein Blockchain Netzwerk. In dieser Blockchain werden die gesammelten Informationen aller Transaktionen abgespeichert. Wie das genau funktioniert, hängt im Einzelnen von der jeweiligen Münze ab. Außerdem kommen bei den unterschiedlichen Systemen auch verschiedene Algorithmen zum Tragen. Womöglich wird man in den Nachrichten bereits gehört haben, dass Netzwerken wie Bitcoin beispielsweise ein zu hoher Energieverbrauch angelastet wird. Dieser ist nämlich für das sogenannte Proof of Work Verfahren notwendig.

Andere Währungssysteme setzen daher auf ein anderes Verifizierungs-Protokoll. Dadurch lassen sich auch Mikrozahlungen mit geringen Kosten ausführen. Allerdings ist es durchaus möglich, dass sich die Systeme durch Updates anpassen und weiterentwickeln können. Stimmt die jeweilige Community diesem Update dann aber nicht zu, kann es durchaus sein, dass sich aus der Online Währung durch einen sogenannten Fork eine Abspaltung entwickelt.

Die bisherigen Informationen aus der bestehenden Blockchain bleiben aber natürlich erhalten. Es ist das Prinzip dieses Währungssystem, dass bereits gespeicherte Informationen nachträglich nicht mehr gelöscht oder gar verändert werden können. Ein wichtiger Hinweis sei zu den Internetwährungen noch gegeben. Allen Währungsnetzwerken liegt der dezentrale Gedanke zugrunde.

Man verspricht sich also für die Zukunft eine Alternative zu bisherigen Finanzsystemen und man hofft auf automatisierte Vorgänge, die längst nicht nur auf den Währungsmarkt angewendet werden sollen. Es ist also in keinem Fall leicht, in dem Währungsmarkt den Überblick zu behalten. Hat man sich aber einmal einige Zeit mit den jeweiligen Münzen auseinandergesetzt, dann darf man sich an die nächsten Schritte wagen.

Erste Tipps zu Crypto Trades auf deutsch

Die gute Nachricht ist, dass man das Krypto Trading lernen kann. Es kommt hier in erster Linie auf ein gesundes Risikomanagement ein. Man hat die Münzen also als ein hochspekulatives Investment zu betrachten. Dieses könnte sich durchaus nach Meinung vieler Marktbeobachter auszahlen. Doch theoretisch kann es auch sein, dass die Kryptowährungen an Wert verlieren werden.

Dementsprechend sind also nur Gelder anzuwenden, die man nicht für andere alltägliche Dinge benötigt. Ein gelungenes Portfolio sieht sowohl spekulative Sparten vor, für den sich auch die Onlinewährungen eignen, als auch sichere Anlagegüter. Das gesamte private Vermögen in Internet Münzen zu investieren, wäre also nicht unbedingt im Sinne einer ausgewogenen Verteilung privater Investments. Sucht man also nach Informationen zum Krypto Trading für Anfänger, dann dürfte man oftmals genau auf diesen Risikohinweis stoßen.

Weiterhin muss man sich vor einem tatsächlichen Investment auch mit einer sinnlichen Strategie auseinandersetzen. Es ist die Frage zu klären, ob man häufiger und in kürzeren Abständen handeln möchte oder ob man den Kauf von Onlinewährungen als längerfristiges Investment betrachtet. Das spielt für die Crypto Trading Erfahrungen eine wesentliche Rolle, auch wenn man an die Besteuerung der Trades denkt. Es gilt die Faustregel, dass Händler, welche öfter mit einer Kryptowährung handeln, mit mehr Steuerabgaben zu rechnen haben werden. Wenn man über einen längeren Zeitraum im Besitz einer Münze ist, dann müssen nämlich nicht alle Abzüge gezahlt werden. Zur Fragen der Krypto Währungsbesteuerung zieht man aber am besten seinen Steuerberater hinzu.

Einer der wichtigsten Krypto Trading Tipps ist, dass man zu jeder Zeit die Ruhe behält. Wenn man selbst im Voraus für seine Risikomanagement Voraussetzungen gesorgt hat, dann hat man nicht sehr viel zu befürchten. Der Krypto Markt ist bekannt dafür, dass er hohen Volatilitäten unterliegt. Da kann es auch mal sein, dass Onlinewährungen innerhalb nur eines Tages die Hälfte ihres Wertes einbüßen, nur um in den nächsten Tagen in die andere Richtung zu schießen. Solche Kursbewegungen lassen sich immer mal wieder feststellen. Aus Händlersicht muss man also ein gutes Timing beweisen.

Es gilt, genauestens auf die Nachrichtenlage Acht zu geben, aber genauso auf die vorangegangenen Kurse. Dann ist es nämlich möglich, die Münzen zu einem günstigen Preis zu erwerben und unter Umständen in kürzester Zeit zu schönen Renditen zu kommen. Für Cryptotrader, die es aber auf langfristige Wertentwicklungen abgesehen haben, sind diese kurzfristigen Schwankungen natürlich weniger relevant.
Ein weiterer Tipp zum Handel liegt in der Wahl des persönlichen Anbieters.

Wer klug ist, führt einen Kryptowährung Handelsplattform Vergleich aus und greift nicht zum erstbesten Angebot. So wird man die beste Trading Plattform für einen selbst entdecken können, die einem persönlich am meisten zusagt und die besten Funktionen bereitstellt. So kann es beispielsweise sein, dass der Anbieter eben das Krypto Trading in deutscher Sprache erlaubt. Andere Plattform sind ausschließlich auf Englisch zu nutzen. Ebenso spielt die Verfügbarkeit einer Krypto Trading App eine übergeordnete Rolle. Eine mobile Anwendung kann einem nämlich zu einer gehobenen Flexibilität verhelfen. Letzten Endes ist ein grundlegender Ratschlag in den Krypto Trading Tipps auch in der persönlichen Recherche beschrieben.

Der mobile Handel über App – Mobil Kryptowährungen traden

Blind sollte man niemals Kryptowährungen traden. Dies könnte für äußerst unangenehme Krypto Trading Erfahrungen sorgen. Man sollte seine Entscheidung also schon begründen können und sich nicht vollkommen wahllos für Coins entscheiden, nur weil diese günstig dazustehen scheinen. Denn der Krypto Markt hat schon einige vermeintlich aufstrebende Währungen in der Versenkung verschwinden sehen. Die Krypto Trading App wurde bereits angesprochen. Längst nicht jede Crypto Trading Plattform hat auch ein mobiles Angebot im Repertoire. Insofern ist genauestens darauf zu achten, ob der persönliche Anbieter diesen Ansprüchen entsprechen kann.

Ohne Frage ist es natürlich zu begrüßen, wenn sich das Angebot auch auf dem Tablet oder dem Smartphone nutzen lässt. Dann kann man nämlich in Sekundenschnelle auf aktuelle Nachrichten reagieren und einen Vorteil gegenüber den wenigen Händlern haben, die erst mal einen Desktop-PC aufsuchen müssen. Tatsächlich kann Geschwindigkeit also wahres Geld bedeuten. Und da ist man in einer besseren Situation, wenn der eigene Anbieter über eine Krypto Trading App verfügt. Wenn man aber die Sachlage im Markt betrachtet, dann unterscheiden sich die Qualitäten der mobilen Anwendungen. Dies wird auch bei der Lektüre der Bewertungen in den einzelnen Stores deutlich.

Nur die besten Trading Plattformen verfügen auch über exzellente mobile Angebote. Wer also dies im Vergleich der Plattform beachtet, der findet auch zu guten Anwendungen. Wenn übrigens keine echte App vorhanden ist, dann muss man nicht gleich verzweifeln. Viele Krypto Trading Plattformen haben ihre Webseite nämlich so gestaltet, dass sie auch über den mobilen Browser zugänglich ist. Dies ist immerhin eine gelungene Alternative zu einer eigens entwickelten Anwendung. Wer auf mobilem Wege dem Trading nachgehen möchte, der hat unbedingt auch an die Sicherheiten zu denken. Eine Einwahl über öffentliche WLAN Netzwerke ist beispielsweise nicht unbedingt zu empfehlen.

Die Daten-Netzwerke der Mobilfunkbetreiber sind da wesentlich sicherer. Außerdem gehört eine aktuelle Antivirensoftware auf das Smartphone, bzw. auf das Tablet. Nur so ist gewährleistet, dass die persönlichen Daten nicht ausgelesen werden und zu schlimmen Krypto Trading Erfahrungen führen können.

E Wallets – Das muss man als Trader wissen

Erst wenn man an diese Sicherheitsmaßnahmen gedacht hat, kann man sich an seine Crypto Trades machen. Es steht nämlich fest, dass man seine Zugangsschlüssel und Passwörter in jedem Fall gut aufbewahren muss und vor Fremdzugriff zu schützen hat. Sonst steht das gesamte digitale Vermögen auf dem Spiel. Man kann so einiges über das Krypto Trading lernen. Doch fest steht auch, dass man sich erst gar nicht bei einer entsprechenden Plattform anzumelden braucht, wenn man nicht zuvor an das digitale Wallet gedacht hat.

Die Wallets sind notwendig, um die virtuellen Guthaben abspeichern zu können und Münzen zu versenden oder zu empfangen. Einige Handelsplattformen bieten ein Gesamtpaket an und es gibt aber auch viele unabhängige Anbieter, die unterschiedliche Formen von digitalen Geldbörsen anbieten. Man kann sich also entscheiden, ob man lieber einem Web Wallet vertraut, eine App installiert oder ob man zu Hardware Wallets greift.

Die Angebote unterscheiden sich sowohl im Preis, als auch in den verknüpfbaren Münzen. Wer also besonders exotische Kryptowährungen handeln möchte, der hat oftmals keine große Wahl, als dem einzigen Anbieter zu vertrauen, welcher nun mal diese Currency verwalten lässt. Das entsprechende Angebot stammt nicht selten dann direkt vom Entwickler Team der Münzen. Doch gerade für die großen Währungen, wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum, gibt es mittlerweile verschiedene Wallets.

Theoretisch kann man sich auch seine Zugangsschlüssel einfach auf einem Papier notieren. Derartige Zugangsschlüssel zu den Wallets werden im Übrigen nur ein einziges Mal ausgestellt. Man muss sie so gut es geht aufbewahren. Denn sollte man sie verlieren, dann kann man sich nicht mehr Zugang zu seinem digitalen Vermögen verschaffen. Sämtliche Coins wären dann verloren. Gleichzeitig muss aber auch darauf Acht gegeben werden, dass man seine Zugangsdaten nicht aus Versehen anderen Person mitteilt. Sie sind also der Heilige Gral im Krypto Währung Wallet. Ohne sie kann man nämlich weder Gelder empfangen, noch versenden.

Die digitalen Wallets werden mit der entsprechenden Handelsplattform verbunden und erlauben das Kryptowährung Handeln somit erst.

Die richtige Handelsplattform finden

Handelsplattform ist nicht gleich Handelsplattform. Diese Crypto Trading Erfahrungen dürfte man recht schnell gemacht haben. Insofern sei noch einmal betont, dass es keinen Sinn ergibt, sich einfach bei dem erstbesten Krypto Exchange anzumelden. Vielmehr kommt es auf eigene Bedürfnisse und Vorstellungen an, welcher Anbieter für einen persönlich die beste Trading Plattform zur Verfügung stellen können wird.

Ein wesentlicher Faktor ist die Möglichkeit der Einzahlung. Grundlegend kann man zwischen zwei verschiedenen Arten unterscheiden. Verfügt man bereits über die digitale Währung, so kann man sich beispielsweise bei einer reinen Exchange Plattform anmelden. Diese erlaubt einem oftmals auch den Handel mit relativ exotischen Münzen. Man verwendet hierzu schlichtweg das bereits bestehende Krypto Guthaben, um die Münzen untereinander zu tauschen.

Verfügt man jedoch noch nicht über entsprechende Währungseinheiten, so muss man natürlich zunächst einmal dafür sorgen, dass man sein digitales Konto auflädt. Hierfür haben spezielle Anbieter Lösungen geschaffen, indem sie den regulären Einkauf der Währungen zu festgelegten Kursen anbieten. Hierfür lassen sich dann auch Euro oder Dollar verwenden. Als Zahlungsmethode wird man oftmals mit der Kreditkarte oder der Banküberweisung konfrontiert. Verfügt man noch nicht über kryptisches Geld, möchte aber trotzdem einige unbekanntere Münzen erwerben, so bleibt einem also oftmals nichts anderes übrig, als sich bei mindestens zwei Plattformen anzumelden.

Die eine dient dazu, um gängiges Krypto Geld, wie beispielsweise Bitcoin über echtes Geld einzukaufen. Ist dies geschehen, dann kann man dieses digitale Guthaben dazu verwenden, um an die andere Coin zu kommen. Man muss aber natürlich bedenken, dass sämtliche Transaktionen mit gewissen Kosten behaftet sein werden. Dies gilt es also ebenfalls im Vergleich der unterschiedlichen Angebote zu beachten. Die Kostenfrage ist natürlich nicht der einzig ausschlaggebende Punkt, ob man es mit einem guten Anbieter zu tun hat, jedoch möchte man zumindest transparent darüber informiert werden, welchen Zahlungen man denn potenziell beim Kryptowährung Handeln entgegen blickt.

So funktioniert die Verifizierung

Wer sich für eine Anmeldung auf einer der Krypto Trading Plattformen entschieden hat, der ist bereit für die Anmeldung. Die erste Registrierung ist relativ schnell abgeschlossen, da meist lediglich eine E-Mail-Adresse und ein Name verlangt werden. Doch um wirklich alle Funktionen der jeweiligen Angebote freizuschalten, muss man sich verifizieren.

Tatsächlich sollte man dem jeweiligen Angebot eine gesunde Skepsis entgegenbringen, wenn ein derartiges Verifikationsverfahren nicht angewendet wird. Hiermit sorgen die internationalen Anbieter nämlich dafür, dass Geldwäsche vorgebeugt wird. Es handelt sich also um gesetzliche Vorschriften. Eine Verifizierung wird also die Identität des Users bestätigen. Dies wird beispielsweise durch ein Zusenden von Kopien der Ausweisdokumente erreicht. Nicht selten wird man aber auch seine Bankdaten bestätigen müssen und den Wohnsitz nachweisen müssen.

Es kommt im Einzelnen also auf die gewählte Zahlungsart an und auch auf den jeweiligen Verifizierungsprozess. Die Vorgänge können sich nämlich im Einzelnen leicht unterscheiden. Man dürfte aber keinerlei Probleme haben, den Anforderungen nachzukommen. Gute Krypto Plattformen nehmen ihre User bei der Hand und erlauben ein unkompliziertes Anmeldeverfahren.

Erst wenn sämtliche Daten bestätigt sind, wird man sich wohl ohne Limits an das Krypto Trading machen können. Der ein oder andere Anbieter verlangt aber, dass zunächst einmal ein wenig Zeit verstreicht, bis sämtliche Limits aufgehoben werden. Man tut gut daran, sich sämtliche angeforderten Dokumente also gleich zu Beginn der Anmeldung zurechtzulegen. Dann wird man nämlich Zeit sparen und den Aufwand schnell hinter sich gebracht haben. Eine Verifizierung gehört also einfach dazu.

Sie wird vielleicht dem ein oder anderen User ein wenig lästig vorkommen, doch da sie auch der Sicherheit der Händler dient, ist sie aus neutraler Sicht ohne Frage empfehlenswert. Trotzdem wird man unter Umständen kleinere Beträge an Krypto Geld auch ohne eine Bestätigung der Daten erwerben können. Wer es aber als Crypto Trader ernst meint, der wird sich mit niedrigen Limits kaum zufriedengeben wollen.

Krypto Trading über CFD Broker

Nun wurde bereits ausreichend über die verschiedenen Kryptowährung Handelsplattformen gesprochen. Man darf aber nicht vergessen, dass es auch einen ganz anderen Zugang zu den digitalen Währungen gibt. Crypto Broker erlauben ihren Tradern beispielsweise den Handel von CFD Papieren oder Optionen. Wer auf derartigen Plattformen agiert, der wird die Währungen jedoch niemals wirklich erwerben. Vielmehr dienen sie dem Deal nur als Asset, also als Basiswert.

Relevant ist die Kursentwicklung. Man kann grob auch von einer Wette auf den Kurs sprechen. Man hat in diesem interessanten Fall die Möglichkeit, sowohl steigende, als auch fallende Kurse zu prognostizieren. Bei diesen Crypto Brokern wird man nicht alle verfügbaren Onlinewährungen vorfinden können, jedoch haben die Anbieter mittlerweile die größten Currencies durchaus im Repertoire.
CFD Papiere erlauben außerordentliche Renditen, sind jedoch auch mit einem deutlichen Risiko behaftet. Sollte man nämlich mit seinen Vorhersagen falsch liegen, dann kann es durchaus sein, dass man sein eingesetztes Geld gänzlich verliert. Dies führt uns wieder zum Anfangspunkt zurück.

Ein Risikomanagement ist bei allen Anlageformen entscheidend. Theoretisch ist auch eine Kombination der Handelsarten denkbar. So könnte man eine Online Währung erwerben und sie durch CFD Papiere absichern. Wenn man also mit einem niedrigeren Investment mittels CFD Papiere auf den Verlust des Währungswertes tippt, dann könnte man entstehende Verluste ausgleichen, sollten die Münzen tatsächlich nicht an Wert gewinnen können. Dies ist in der Finanzbranche im Übrigen Gang und gäbe und wird als Hedging bezeichnet. Wer also eine Kryptowährung traden möchte, bekommt durch CFDs auch eine Form der Absicherung geboten.

Fazit und abschließende Betrachtung der Trading Möglichkeiten

Für die meisten Händler von Bitcoin und Co. wird der Weg über Handelsplattformen im Internet gehen. Es gibt unterschiedliche Angebote, die auch das Krypto Trading in deutscher Sprache erlauben und man kann sowohl echte Währungen zum Krypto Einkauf verwenden, als auch reine Exchange Plattformen nutzen, die den Zugang ausschließlich über bereits bestehendes Krypto Vermögen erlauben.

Ohne eine Verifizierung der Daten sind die Kryptowährung Handelsplattformen jedoch meist nicht nutzbar. Außerdem muss der User dafür Sorge tragen, dass er ein Online Wallet eingerichtet hat. Auch in diesem Zusammenhang gibt es verschiedene Angebote. Die Branche der Kryptowährungen hat also die unterschiedlichsten Plattformen hervorgebracht.

Zunächst einmal sollte man sich das nötige Grundwissen aneignen und dann einen Vergleich dieser Angebote vollziehen. Dann gelingen die ersten Schritte beim Kryptowährung Traden ganz bestimmt.

Mehr Artikel auf Kryptopedia.org

Natürlich gibt es nach den Hype um die Kryptowährungen eine Vielzahl an Handelsplattformen. Aber bevor man sich mit dem Trading der einzelnen Coins auseinander setzt, sollte man erst die Hintergründe und Funktionsweisen der einzelnen digitalen Währungen verstehen. Auf der Homepge von Kryptopedia.org finden Besucher eine Übersicht der wichtigsten Coins.