Gebührenfreie Krypto-Handelsplattform Voyager

Der Preis von Kryptowährungen soll beeinflusst werden Der Uber-Mitbegründer Oscar Salazar und ein E-Trade-Veteran haben sich zusammengetan, um eine Krypto-Handelsplattform ohne Gebühren auf den Markt zu bringen. Man möchte durch einen gebührenfreien Handel den Preis von digitalen Währungen bei anderen Anbietern wie Coinbase beeinflussen. Voyager, die in den USA lizenzierte Maklerfirma für Krypto-Wertanlagen, hat bekanntgegeben,…

rotes Verbot-Symbol

Coinbase kündigt WikiLeaks: Nutzungsbedingungen wurden verletzt

Fristlose Kündigung: WikiLeaks fordert Boykott Der Account der Enthüllungsplattform WikiLeaks wurde von der Krypto-Börse Coinbase deaktiviert. Ohne jegliche Vorwarnung. Coinbase gab als Grund an, dass sie unter dem US Financial Crimes Enforcement Network verpflichtet sei, sich an regulatorische Mechanismen zu halten. WikiLeaks muss nun nach einer anderen Möglichkeit suchen, seine Spenden in reguläre Währung zu…

EOS Logo

EOS: Ein weiterer Cyber-Angriff?

Bis auf weiteres sind keine Transaktionen auf dem EOS Mainnet möglich Aktuell ist EOS das ICO (Initial Coin Offering) mit den höchsten Investitionen die es je gab. Mit ca. 4 Milliarden US-Dollar ging das Projekt an den Start, nachdem fast 1 Jahr lang Geld gesammelt wurde. EOS eröffnet seinen Nutzer beeindruckende Möglichkeiten. Als Plattform für…

Dartscheibe und Pfeile

Ein Impuls für das ganze Land

Baden-Württemberg: „Ländle“ bereit für Blockchain In Baden-Württemberg nimmt die Bedeutung der Blockchain-Technologie stetig zu. Erst im September vergangenen Jahres startete die Börse Stuttgart mit der Bison-App eine Lösung für den Handel mit virtuellen Währungen. Die LBBW und die Börse Stuttgart verkündeten im Juni, dass über die Plattform DEBT Vision Schuldscheine unter der Nutzung der Blockchain-Technologie…

Mit Kreide gezeichnete Gedankeblase und Glühbirne

Ein Gedankenexperiment

Was würde passieren, wenn alle Geldtransaktionen mit Kryptogeld abgewickelt würden? Dass der Bitcoin als anonymes Zahlungsmittel die weltweite Kriminalität fördern und das Finanzsystem destabilisieren würde, hörte man ja bereits. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel (BIZ) äußerte nun, dass Kryptowährungen eine Gefahr seien und den Zusammenbruch des Internets herbeiführen würden. Die Zentralbank stellte eine…