Bücherrücken von Gesetzesbüchern

Die Rolle der BaFin soll gestärkt werden

Bundesregierung fordert Erlaubnispflicht der BaFin zur Mitüberwachung des Krypto-Markts In Zukunft soll die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) den Krypto-Markt mitüberwachen, dessen Ansicht ist die deutsche Bundesregierung. Derzeit wird geprüft, ob diese Erlaubnispflicht durch ein Gesetz geregelt werden sollte. Dies geht aus der Antwort der FDP auf eine kleine Anfrage hervor. In diesem Zusammenhang gilt als…

Ein Händeschlag und die Weltkarte

G20-Treffen: Kryptos werden nach einheitlichen Standards geregelt

Ohne gesetzliche Regulierung gibt es keine große Krypto-Zukunft Derzeit findet der Prozess zur Regulierung von Kryptowährungen weltweit statt – denn aktuelle mit Kryptowährungen verbundene Probleme und der letzte Absturz des Bitcoin haben vor allem den Grund, dass eine gesetzliche Regelung fehlt, so wie sie im Zahlungsverkehr und bei Aktien vorgeschrieben sind. Ein Großteil des Handels…

Die Jahreszahl 2019 auf schwarzem Hintergrund

Wird 2019 wieder mehr in Kryptowährungen investiert?

Welche Trends sind für Kryptowährungen im Jahr 2019 zu erwarten? Nachdem 2017 das Jahr war, in dem Digitalwährungen einen Boom erlebten, kam das Jahr 2018, das Jahr, indem die Öffentlichkeit begann zu verstehen, wie Kryptowährungen funktionieren. Krypto-Enthusiasten würden nach dem Bitcoin-Boom im Januar die zweite Jahreshälfte wohl als unbefriedigend bezeichnen. Immerhin verlor fast jede größere…

Großer Tisch mit Stühlen in einem Konferenzraum

Verhaltensregeln für Unternehmen, die am Krypto-Markt agieren

Verband sieht hinsichtlich der Krypto-Regulierung dringenden Handlungsbedarf Die Regulierung im Krypto-Markt ist ein schwieriges Thema. Denn bisweilen herrschen nur unklare regulatorische Richtlinien und zudem gibt es reihenweise Ermittlungsverfahren gegen ICOs in den USA. Ein Beispiel hierfür ist der Envion ICO. Das Schweizer Start-up hatte krumme Geschäfte am Laufen und ging nach einer heimlichen Kapitalerhöhung insolvent.…

Krypto-Mining-Hardware

Der Kurseinbruch vieler Digitalwährungen hat nicht nur finanzielle Konsequenzen

Für viele Miner lohnt es sich nicht mehr, Kryptowährungen zu schürfen Neue Bitcoins zu schürfen lohnt sich nicht mehr. Dessen sind sich die beiden Großbanken JP Morgan und die Deutsche Bank bewusst geworden. So soll der Kurseinbruch vieler Digitalwährungen nicht nur finanzielle Konsequenzen für ihre Besitzer haben, sondern auch dazu geführt haben, dass deutlich weniger…