Betrug und Manipulationen kommen häufig bei Krypto-Börsen vor

Verdacht: Insidertrades kontrollieren die Kursbewegungen Hacks und technische Schwachstellen bei Krypto-Börsen waren in letzter Vergangenheit keine Seltenheit. Betrug und Manipulationen kommen häufig bei Krypto-Börsen vor und es besteht der allgemeine Verdacht, dass Insidertrades die Kursbewegungen der Kryptowährungen kontrollieren. Der Verdacht ist nicht unberechtigt. Mittlerweile ist es auch möglich, auf die Kursbewegungen von Kryptowährungen zu wetten.…

ICO-Investments in Deutschland ohne Erfolg

Mit den Coins deutscher Start-ups werden keine hohe Renditen erzielt Im Jahr 2017 erlebten Kryptowährungen ein Hoch. Anleger investierten jedoch nicht bloß in Bitcoin, sondern kauften auch für Milliarden Dollar Münzen von Start-ups. Denn über die dezentrale Blockchain bleibt die Beteiligung an Start-ups nicht nur professionellen Risikoinvestoren vorbehalten, auch Privatanleger haben die Möglichkeit, sich zu…

Ein australisches Einkaufszentrum testet Blockchain-Solarenergie-Lösung

Energieverteilung kann mittels Blockchain in Echtzeit gemanagt werden Das Unternehmen Vicinity aus Australien kündigte in einer Pressemitteilung an, eine Blockchain-Lösung für ihr Energienetzwerk zu testen. Vicinity verwaltet Immobilien im Wert von 35,7 Milliarden Euro. Für das Blockchain-Projekt hat sich das Unternehmen mit der australischen Energietechnikfirma Power Ledger zusammengeschlossen. Es geht hierbei um ein Solarenergie-Programm, welches…

88 Millionen US-Dollar aus kriminellen Machenschaften über Krypto-Börsen gewaschen

Schweizer Krypto-Börse soll Geldwäsche unterstützt haben Erst vor Kurzem war die Danske Bank, die größte Bank Dänemarks, in einen Skandal verwickelt. Die Bank soll Geldwäsche in Höhe von mehr als 230 Milliarden US-Dollar betrieben haben. Banken waschen täglich Milliarden an Dollar – doch insbesondere stehen Krypto-Börsen im Fokus der Kritiker. Aus einem Artikel des Wall…

Schweiz: Durch Metall gestützte Kryptowährung

Mehr Sicherheit für Investoren: Metall unterlegte Kryptowährung Die in der Schweiz ansässige Vermögensverwaltungsgesellschaft Tiberius Group AG plant die Einführung einer durch Metall gestützte Kryptowährung. Die Firma will eine Blockchain-basierte Tiberius-Coin herausgeben, deren Wert an den Preis von Nickel, Kobalt, Kupfer, Zinn, Aluminium, Gold und Platin gebunden ist. Der CEO der Tiberius Technology Ventures AG, Giuseppe…