Mongolei: Kryptowährung soll sich positiv auf Wirtschaft auswirken

Lizenz zur Ausgabe der ersten mongolischen Kryptowährung Die mongolische Zentralbank hat der Finanzgesellschaft von MobiCom, dem größten Mobilfunkanbieter der Mongolei, eine Lizenz zur Ausgabe der ersten eigenen digitalen Währung des Landes erteilt. Die Kryptowährung mit dem Namen Candy darf nun offiziell an Investoren ausgegeben werden, dies bestätigte die offizielle staatliche Nachrichtenagentur Montsame. Die Zentralbank der…

Darum sollten zentrale Kypto-Börsen von dezentralen abgelöst werden

Börsen-Hacks und Marktzentralisierung: Zentrale Krypto-Börsen haben ausgedient Dezentrale Börsen sind die Zukunft der digitalen Währungen, da diese sicherer als zentrale Börsen sind. Die Investoren von Kryptowährungen sind derzeit geplagt von Angst, Unsicherheit und Zweifeln, was natürlich beim Handel mit virtuellen Coins nicht gerade zum Vorteil ist. Weil aber immer wieder Verdacht gegenüber zentralisierten Börsen aufkommt,…

Betrug und Manipulationen kommen häufig bei Krypto-Börsen vor

Verdacht: Insidertrades kontrollieren die Kursbewegungen Hacks und technische Schwachstellen bei Krypto-Börsen waren in letzter Vergangenheit keine Seltenheit. Betrug und Manipulationen kommen häufig bei Krypto-Börsen vor und es besteht der allgemeine Verdacht, dass Insidertrades die Kursbewegungen der Kryptowährungen kontrollieren. Der Verdacht ist nicht unberechtigt. Mittlerweile ist es auch möglich, auf die Kursbewegungen von Kryptowährungen zu wetten.…

ICO-Investments in Deutschland ohne Erfolg

Mit den Coins deutscher Start-ups werden keine hohe Renditen erzielt Im Jahr 2017 erlebten Kryptowährungen ein Hoch. Anleger investierten jedoch nicht bloß in Bitcoin, sondern kauften auch für Milliarden Dollar Münzen von Start-ups. Denn über die dezentrale Blockchain bleibt die Beteiligung an Start-ups nicht nur professionellen Risikoinvestoren vorbehalten, auch Privatanleger haben die Möglichkeit, sich zu…

Ein australisches Einkaufszentrum testet Blockchain-Solarenergie-Lösung

Energieverteilung kann mittels Blockchain in Echtzeit gemanagt werden Das Unternehmen Vicinity aus Australien kündigte in einer Pressemitteilung an, eine Blockchain-Lösung für ihr Energienetzwerk zu testen. Vicinity verwaltet Immobilien im Wert von 35,7 Milliarden Euro. Für das Blockchain-Projekt hat sich das Unternehmen mit der australischen Energietechnikfirma Power Ledger zusammengeschlossen. Es geht hierbei um ein Solarenergie-Programm, welches…