Google: Krypto-Werbeverbot wurde gelockert

Google zeigt sich freundlich gegenüber Krypto Erst kürzlich gab Google bekannt, mit zwei Start-ups (Digital Asset und BlockApps) aus dem Blockchain-Bereich zusammenzuarbeiten. Google möchte nämlich die Distributed Ledger Technologie (DLT) auf die Google-Cloud-Plattform bringen. Indem Digital Asset seine eigene Blockchain-Plattform und Entwicklertools auf die Google-Cloud Plattform bringt, erhalten Entwickler auf der Google-Cloud Zugriff auf umfassende…

Erforschung des Weltraums wird effizienter

Effizientere Informationsverarbeitung aus dem Weltraum dank Blockchain-Technologie Die Blockchain-Technologie hat großes Potential. Auch die Navigation von Raumfahrzeugen könnte mit der Technologie dezentralisiert werden. Die NASA (National Aeronautics and Space Administration) hat bereits im April Geld für ein Forschungsprojekt freigegeben, mit welchem an der Universität Akron geforscht werden kann. In den kommenden drei Jahren sollen Anwendungsmöglichkeiten…

Ein neuer Trend: Equity-Token

Equity-Token bieten eine innovative Finanzierungsmöglichkeit Die Gibraltar Stock Exchange hat eine Lizenz beantragt, welche die Aktienbörse berechtigen soll, auf ihren Servern Equity-Token zu handeln. Equity-Token sind ein wesentlicher Bestandteil eines ICOs, da sie Start-ups eine innovative Finanzierungsmöglichkeit bieten. Die Gibraltar Stock Exchange (GSX) ist die Muttergesellschaft der Gibraltar Blockchain Exchange (GBX), welche während ihres ICOs…

Blockchain kann Transportwege in der Energieversorgung verbessern

Krypto-Mining: Hoher Stromverbrauch in der Kritik Krypto-Miner verbrauchen immer mehr Strom, weshalb Kryptowährungen in der Kritik von Umweltschützern stehen. Wie viel genau, lässt sich schwer und nur näherungsweise ermitteln. Die Computer stehen in Konkurrenz zu anderen Minern und führen Berechnungen für ein Hashwert-Rätsel (Proof of Work) aus. Wer als erster einen zutreffenden Wert ausrechnet, darf…

ICOs: Versprechen werden nicht umgesetzt

ICO-Studie: Vertrauen alleine reicht nicht Start-ups haben in ICOs (Initial Coin Offerings) einen lukrativen Weg zur Kapitalbeschaffung gefunden. ICOs sind an IPOs (Initial Public Offerings) angelehnt, also den klassischen Börsengängen von Firmen. Jedoch erwerben Anleger bei einem ICO keine Aktien von einem Unternehmen, sondern einen Token, welcher eine Art Gutschein für eine künftig angebotene Dienstleistung…